Herren 1 steht in dritter Cuprunde

Nach einem Freilos traf man in der zweiten Runde auf einen altbekannten Gegner. Gegen Inwil-Baar spielte man in der vergangenen Saison bereits zwei Mal und holte vier von sechs möglichen Punkten. Nach einem weitgehend überzeugenden Auftritt vor heimisches Publikum konnte man die Aufgabe lösen und mit einem 5:1-Sieg den Einzug in die nächste Runde bejubeln.

Herren 1 mit versöhnlichem Saisonabschluss

Das Surseer Fanionteam durfte zum Saisonabschluss nochmals einen Auswärtssieg bejubeln. Bei den Crusaders 95 Zürich gewann man nach einem wahren Torreigen mit 13:8 und konnte sich damit den vierten Tabellenplatz, punktgleich mit dem drittplatzierten Uster, sichern. Das Spiel markierte zudem das vermutlich letzte Spiel von Fabian Setz, Pascal Dissler, Arbnor Nov und Dale Imfanger im

Herren 1: Gelungener Heimabschluss

Das Herren 1 zeigte im letzten Heimauftritt der Saison gegen Tabellennachbar Inwil-Baar nochmals ihr bestes Gesicht. Vor gut gefüllten Rängen in der Kottenmatte konnten die Surseer Herren dank überragenden Specialteams einen relativ ungefährdeten 8:4-Sieg verbuchen. Shorthander als Weckruf Entgegen den Erwartungen setzten die Inwiler die Surseer Verteidiger von Beginn an früh unter Druck. Die Folge

Herren 1 mit blutleerem Auftritt

Gegen die Hinterbänkler aus March gelang dem Herren 1 kein überzeugender Auftritt. Bei der 4:5-Auswärtsniederlage nach Verlängerung konnte für einmal niemand aus dem Kollektiv herausstechen, so dass das Endergebnis nicht unverdient war. Etwas in der LuftDabei erwischten die Surseer einen eigentlich perfekten Start, nach nur 24 Sekunden wurde Martin Bieri nach einem Freischlag nicht nah

Herren 1 erfüllt die Pflicht

Gegen die Hinterbänkler aus Schwyz gelang dem Herren 1 den angestrebten Sieg. Beim 9:4-Heimsieg in der Kottenmatte machte man es aber wie fast immer spannender, als dass es nötig gewesen wäre. Dank des Sieges bleibt Sursee in einer enorm engen Gruppe im Kampf um die Playoffplätze. Dominant, aber ineffizient Die Surseer starteten da, wo sie

Herren 1: Spiel der zwei Gesichter

Das Herren 1 trat am vergangenen Sonntag die weite Reise nach Mendrisio an. Nach überzeugendem Start verzeichnete man im Mittelabschnitt einen bösen Durchhänger, der beinahe das Spielgeschehen auf den Kopf stellte. Im Schlussabschnitt fand man schliesslich zurück zur dominanten Form und konnte mit drei Punkten im Gepäck zurückreisen. Einmal mehr ineffizient Trotz der langen Reise

Herren 1 mit unglücklicher Niederlage

Das Herren 1 beginnt das neue Jahr mit einer Niederlage. Gegen den Tabellenzweiten Einhorn Hünenberg zeigte man in der heimischen Kottenmatte einmal mehr eine beherzte Leistung, jedoch fehlte die nötige Effizienz im Abschluss. Die routinierten Zuger erzielten letztlich das entscheidende Tor in der Verlängerung. Disziplin Stürmer Dale Imfanger gab dem Spiel vor dem Match «Playoff-Charakter».

Herren 1 verliert Spitzenspiel

Im letzten Spiel des Jahres 2023 musste das Herren 1 als Verlierer vom Platz. In Uster verlor man aufgrund eines desolaten Startdrittels mit 5:9. Damit stürzt man in der Tabelle auf den siebten Platz ab, während Uster neu die Leaderposition übernehmen konnte. Nun gilt es, sich über die Weihnachtsferien neu zu sammeln und den erneuten

Herren 1 weiter auf dem Vormarsch

Das Herren 1 rückt immer näher an die Tabellenspitze heran. Gegen Tabellennachbar Ad Astra Obwalden II gelang der dritte Sieg in Serie sowie das siebte Spiel in Serie, in dem Punkte geholt werden konnten. Beim knappen 5:4-Auswärtssieg am Sonntagabend reichten 10 starke Minuten sowie eine solide Defensivleistung. Furios gestartetDas Spiel startete denkbar schlecht für die

Herren 1: Rundum gelungener «Alli in Rot id Chotte»-Anlass

Zum Start der der Rückrunde liess sich die Sportkommission des UHC JW Sursee 86 etwas besonderes einfallen. Beim Identifikationsanlass «Alli in Rot id Chotte» sollen möglichst viele Mitglieder der #Unihockeyfamilie rotgekleidet in der Kottenmatte erscheinen. Mit einem neuen Zuschauerrekord von 337 Personen ist dies absolut gelungen. Auch das Spiel auf dem Feld entsprach der tollen

Herren 1 gewinnt nach Verlängerung gegen aufsässiges Crusaders

Das Herren 1 konnte das letzte Spiel der Vorrunde in der heimischen Kottenmatte siegreich gestalten. Beim 7:6 nach Verlängerung stachen insbesondere Martin Bieri mit drei Toren und Moritz Knaak mit gleich vier Toren aus dem Kollektiv heraus. Ins Spiel gebissen Gegen die tief stehenden Crusaders aus Zürich Süd übernahmen die Surseer sogleich das Spieldiktat. Jedoch

Herren 1 verliert Defensivschlacht nach Verlängerung

Gegen den Tabellenzweiten Inwil-Baar zeigten die Surseer insbesondere defensiv eine sehr gute Leistung. Leider kam den Surseern dafür ihre berüchtigte Feuerkraft etwas abhanden, weshalb die torarme Partie erst in der Verlängerung entschieden wurde. Dort musste das Herren 1 den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen. Ins Spiel gekrallt Der Favorit aus Inwil erwischte den besseren Start und kam

Herren 1 erzittert sich Sieg gegen Schlusslicht

Gegen das bislang punktelose Tabellenschlusslicht Red Devils March-Höfe Altendorf II zeigte das Herren 1 den wohl bislang schwächsten Auftritt der Saison. In der kühlen Kottenmatte fand das Team nur selten zum eigenen Spiel. Dank individueller Klasse und zeitigen Toren resultierte am Ende trotzdem ein eher schmeichelhafter 7:4-Sieg. Wenig Erbauliches Die Surseer wurden gleich zu Beginn

Herren 1 gewinnt Torfestival gegen InnerSchwyz

Beim Auswärtsspiel gegen Tabellennachbar Vipers InnerSchwyz II sah Sursee lange wie der sichere Sieger aus. Doch auch aufgrund von diversen Strafen kamen die Schwyzer nochmals heran und Sursee setzte sich letztlich knapp mit 10:8 durch. Besonders hervorzuheben ist Neuzugang Dale Infanger, der in seinem ersten Spiel für das Herren 1 gleich einen Hattrick erzielte. Appetizer

Herren 1 mit souveränem Heimsieg

Im fünften Spiel der Saison gelang endlich der zweite Sieg. Gegen die Tabellennachbarn aus Mendrisio liess man nur wenig zu, zeigte sich effizienter als in den Spielen zuvor und gewann letztlich ungefährdet mit 7:1. Betont defensiv Anders als in den Spielen zuvor bekamen die Zuschauer (inklusive Fanclub der Spartiaten Sursee) kein Feuerwerk zum Auftakt zu

Herren 1: Déjà-Vu gegen Hünenberg

Ähnlich wie vor Wochenfrist gegen den Tabellenzweiten Uster konnte Sursee das Spiel gegen Tabellenführer Hünenberg lange Zeit kontrollieren. Aber wiederum machten letztlich individuelle Fehler den Surseern einen Strich durch die Rechnung, wodurch auch dieses Spiel mit einem Tor Unterschied verloren ging. Gemütlicher Sonntag-Nachmittag Das Heimteam aus Hünenberg schien den Sonntag als Ruhetag am Anfang etwas

Herren 1 verliert trotz klarem Chancenplus

Gegen das bisher ungeschlagene Uster II gelang dem Herren 1 in der heimischen Kottenmatte eine wiederum überzeugende Leistung. Trotz vieler Chance fehlte letztlich das nötige Ballglück, weshalb man sich trotz der starken Performance mit 5:6 beugen musste. Langsamer Start Die Gäste aus Zürich starteten mit viel Ballbesitz und wollten damit verhindern, dass die Surseer Schwung

Herren 1 mit Befreiungsschlag

Gegen ein ersatzgeschwächtes Ad Astra Obwalden gelang dem Herren 1 der erste Meisterschaftssieg seit 10 Monaten. Im ersten Heimspiel der Saison gewann man nach einer soliden Leistung mit 9:4. Start wie die Feuerwehr Im Gegensatz zur Partie gegen Eschenbach eine Woche zuvor kam Sursee direkt in die Gänge. Die Obwaldner liessen dem Heimteam am Anfang

Herren 1 verliert umkämpftes Auftaktspiel

Im ersten Spiel der Saison musste man sich Kantonsrivale Eschenbach knapp mit 6:8 geschlagen geben. Einige kleinere individuelle Fehler machten letztlich den Unterschied zu Gunsten des Heimteams aus. Rost Nach einem unruhigen Sommer war der Kantonsnachbar aus Eschenbach ein guter Gradmesser für das Surseer Team. Man wusste aus der vergangenen Saison, dass Eschenbach ein qualitativ

Das Herren 1 macht sich fit

In den Sommermonaten wurde das Herren 1 von einem neuen Athletiktrainer begleitet. Pascal Bussmann überzeugt durch seine vielseitigen Erfahrungen. Als ehemaliger Leichtathlet und insbesondere Sprinter sind ihm viele verschiedene Trainingsmöglichkeiten bekannt, welche er durch sein Austauschjahr in den USA mit Philosophien von Übersee ergänzen konnte.  Pascal Bussmann führte das L-UPL-Team vom SV Wiler-Ersigen während fast

Herren 1 schrammt an Cup-Sensation vorbei

Nach dem man in der ersten Runde des Cups ohne zu glänzen die Pflicht gegen den Drittligisten Astros Rotkreuz (8:5) erfüllt hatte, wartete in der zweiten Runde ein Leckerbissen auf das Herren 1: Nationalliga B-Team Gordola reiste aus dem Tessin in die heimische Kottenmatte. Die Surseer zeigten sich gegen den Favoriten von ihrer besten Seite

Frischer Wind für SpoKo, Herren 1 und Damen 1

An der letzten Vorstandsitzung des UHC Sursee war die Erleichterung deutlich spürbar: Nebst dem Trainer-Posten beim Damen 1 ist nun auch derjenige beim Herren 1 besetzt. Zudem segelt die SpoKo nach langen, intensiven Bemühungen mit frischem Wind und belebter Moral auf die neue Saison zu. Herren 1Endlich, letzte Woche konnte der Vorstand den freigewordenen Trainer-Posten

  • Herren 1, Saison 2022/23

Herren 1 nimmt erste Cup-Hürde

Dank einem starken Schlussdrittel bezwingt Sursees Herren 1 im Cup-1/128-Final den 3.Liga-Aufsteiger Astros Rotkreuz. Sursees neuer Herren-1-Trainer kehrte dabei an seine alte Wirkungsstätte zurück. Dem frischgebackenen Surseer Trainer-Trio glückte der Einstand nach harzigem Start am Ende doch noch wunschgemäss. Kilian Schmidt, Peter Moser und Ryan Castro kennen das Surseer Team erst seit wenigen Trainings. Umso

Herren 1: Krise verlängert sich weiter

Auch im Auswärtsspiel gegen Arni fand das Herren 1 nicht zum Siegen zurück. Für einmal konnte die Offensive nicht die geforderte Produktion liefern, womit man mit einer 3:5-Niederlage von Dannen ziehen musste. Somit bleibt das Team in der Rückrunde weiter sieglos. Die Last der Serie Eine inspirierte Angelegenheit war das Spiel in den Startminuten wahrlich

Herren 1: Nächste Niederlage eingefahren

Im Heimspiel gegen die Racoons Herzogenbuchsee holte man zwar das erste Mal in der Rückrunde einen Punkt, musste aber trotzdem zum siebten Mal in Serie als Verlierer von Platz. Feuer freiDabei hatte es am Anfang so gut auszusehen. Das Startdrittel erinnerte an die Form der Vorrunde, durch diszipliniertes Spiel konnte man viele Bälle gewinnen und

Herren 1: Niederlagenserie hält an

Auch gegen den Angstgegner Burgdorf gab es am Sonntag einmal mehr nichts zu holen. Bei der knappen 4:5-Auswärtsniederlage zeigte das Fanionteam aufsteigende Tendenzen, konnte aber die sechste Niederlage in Serie nicht verhindern. Geglücktes Startdrittel Mit neu zusammengesetzten Blöcken und einer veränderten taktischen Grundeinstellung starteten die Luzerner kontrolliert ins Spiel. Man liess dem Gegner in der

Herren 1 weiter in Krise

Im Derby gegen Eschenbach zeigte Sursee aufsteigende Tendenzen, welche aber am Schluss nicht reichten. In der sehr gut gefüllten Kottenmatte musste man sich letztlich deutlich mit 5:10 beugen. Endlich guter Start Im Gegensatz zu den letzten Spielen kam das Herren 1 heiss aus der Kabine. Man konnte sich bereits früh erste Chancen erarbeiten. Nach bereits

Herren 1: Niederlagenserie hält an

Das Herren 1 kommt weiterhin nicht vom Fleck. Auch das dritte Spiel der Rückrunde ging verloren, dieses Mal sogar mit 6:11 gegen ein kaltschnäuziges Obersiggenthal. Offene Tore Ganz im Trend der letzten Spiele startete Sursee schlecht ins Spiel. Die Obersiggenthaler suchten sogleich die Abschlüsse und wurden in den ersten beiden Spielminuten doppelt dafür belohnt –

Herren 1 in der Krise

Im letzten Heimspiel des Jahres 2022 kassierte man gegen Fricktal die dritte Niederlage de-suite. Bei der 6:8-Niederlage stand dem Team die eigene Undiszipliniertheit im Weg. Ebenfalls musste man wieder einem grossen Rückstand hinterherrennen, der sich am Schluss als zu hoch erwies. Power fehlt Nach zuletzt zwei schwachen Startdritteln war das Team darauf bedacht, kontrolliert ins

Herren 1 verliert auch zum Rückrundenauftakt

Nach der letztwöchigen Niederlage gegen Leader Hornets war Sursee auf Wiedergutmachung aus. In der heimischen Kottenmatte zeigte man nach schlechtem Start eine tolle Aufholjagd, jedoch musste man sich dem Gegner aus dem Aargau durch einen Treffer in der letzten Minute mit 6:7 beugen. Perfekter Beginn, dann bemüht Sursee erwischte einen Blitzstart. Luca Bucher prüfte den

Herren 1 verliert Spitzenkampf

Im letzten Spiel der Vorrunde gab es gegen Leader Hornets Moosseedorf auswärts nichts zu holen. Aufgrund eines schwachen Startdrittels musste man sich den Bernern letztlich deutlich mit 4:9 beugen. Pest am Hals In der bitterkalten Arena in Urtenen-Schönbühl kamen die Surseer anfangs überhaupt nicht auf Temperatur. Das Heimteam konnten in den Startminuten ein klares Chancenplus

Herren 1 demontiert Bern Capitals Ost

Nach einigen mässig überzeugenden Auftritten setzte das Herren 1 in der heimischen Kottenmatte gegen die Bern Capitals Ost zur Gala an. Mit einer 8:0-Packung schickte man den Gegner zurück nach Hause. Fast schon prophetisch wirkte die Aussage von Cheftrainer Micheal à Porta zu Torhüter Patrick Stöckli, dass es «heute nach Shutout riecht.» Praktisch perfektes Startdrittel

Herren 1 erfüllt die Pflicht

Nach einer dreiwöchigen Spielpause durfte das Herren 1 in der heimischen Kottenmatte gegen Aufsteiger und Tabellenschlusslicht Arni ran. Dank einer klaren Leistungssteigerung im Schlussdrittel konnte das Spiel letztlich mit einem klaren 8:4 gewonnen werden. Aufmüpfiger Aufsteiger Aufsteiger Arni hatte in den bisherigen 6 Spielen hartes Brot zu essen und konnte bisher erst einen einzigen Punkt

Herren 1 zurück auf Siegesstrasse

Nach einem spielfreien Wochenende verschlug es das Herren 1 am Sonntagabend nach Herzogenbuchsee. In einem wiederum unnötig engen Match behielt man das bessere Ende für sich und konnte mit einem 6:4 die 3 Punkte nach Hause nehmen. Defense first Vielleicht lag es am späten Anspieltermin am Sonntagabend, vielleicht an der Spielpause die Woche zuvor –

Herren 1 mit erster Saisonniederlage

Burgdorf bleibt weiterhin der Angstgegner der Surseer: Mit einem Resultat von 6:8 musste man sich den Bernern einmal mehr beugen. Trotz der Niederlage verbleibt Sursee auf dem zweiten Platz der Tabelle. Berner Effizienz Für einmal bekamen die Zuschauer in der heimischen Kottenmatte in den Startminuten viel Ballgeschiebe und wenige Torabschlüsse zu sehen. Auf den ersten

Herren 1 behält auch im Spitzenkampf die Nase vorne

Der Spitzenkampf zwischen den Kantonsrivalen Sursee und Eschenbach hielt, was er versprach. Viel Tempo, harte Zweikämpfe, schöne Tore und im generellen ein knappes, spannendes Spiel. 60 Minuten reichten fast schon logischerweise nicht, um das Spiel zu entscheiden. In der Verlängerung sorgte dann ein spezieller Akteur für das goldene Tor… Die Bucher-Show Die Turner aus Eschenbach

Herren 1 gewinnt Offensivspektakel

Auch die Heimpremiere konnte erfolgreich gestaltet werden: Das Herren 1 gewann in der Kottenmatte in einem Spiel der offenen Visiere gegen Obersiggenthal mit 10:6. Angeführt vom starken ersten Block mit gesamthaft 7 Toren konnte Sursee die bisherige Torausbeute verdoppeln und etabliert sich langsam, aber sicher an der Spitze. Viel Schwung und Power Der Start ins

Herren 1 gewinnt nächstes Geduldspiel

Das Herren 1-Team fuhr im zweiten Spiel der Saison den zweiten Sieg ein. Gegen Erstliga-Absteiger Fricktal hatte Sursee den längeren Atem und gewann ein sehr umkämpftes Spiel mit 6:4. Spiel Fricktal, Chancen Sursee Auch das zweite Spiel der Surseer begann mit zwei eher offensiv aufgestellten Teams. Der Unterschied zum Auftaktspiel war indes, dass beide Teams

Herren 1 erkämpft sich Sieg zum Saisonauftakt

Nach durchzogener Saisonvorbereitung war das Herren 1 von Sursee trotz allem bereit für die Saison: In einem schnellen und umkämpften Spiel war man dem Gegner am Ende den entscheidenden Schritt voraus und konnte mit einem knappen 4:3-Sieg die Punkte aus Lenzburg mitnehmen. Hin und her Trotz stark veränderter Gruppe war der erste Gegner ein altbekannter:

Herren 1 geht im Cup unter

In der brütend heissen Kottenmatte ging der erste Saisonauftritt des Herren 1 gegen Mit-2. Ligist Uri im Cup mächtig in die Hosen. Mit einer deutlichen 2:11-Niederlage ist das Cup-Abenteuer diese Saison schon wieder vorbei. Reaktion gezeigt Das Unheil nahm schon beim Einspielen seinen Lauf: Rückkehrer Benjamin Rutschmann konnte aufgrund einer Verletzung nicht regulär spielen. Daher

Herren 1 siegt, verpasst aber Playoffs

Im letzten Spiel der Saison konnte das unbequeme ULA II in einem kampfbetonten Spiel mit 5:3 bezwungen werden. Da aber auch der Direktkonkurrent aus Schwarzenbach seine Hausaufgaben gemacht hat, reisen die Berner statt die Luzerner für die Playoffs nach Lausanne. Tempo Dummerweise für Sursee ging es beim Heimteam im abschliessenden Heimspiel ebenfalls noch um etwas.

Herren 1 vergibt Matchball

Im letzten Heimspiel der regulären Saison vergab man gegen den direkten Verfolger Schwarzenbach die Chance, den zweiten Platz zu sichern. Trotz solidem Spiel zog man gegen einen erfahrenen und kaltschnäuzigen Gegner mit 2:6 den Kürzeren. Rost Den Surseern merkte man die zweimonatige Wettkampfpause etwas mehr an als den Gästen. Die Berner spielten geradlinig, während das

Herren 1 kantert Aargau nieder

Zwei Drittel lang war die letzte Auswärtspartie des Kalenderjahres eine enge Angelegenheit. Dank eines sensationellen Schlussabschnittes, in dem das Team vom Sempachersee gleich 9 Tore einschenkte, konnte ein deutlicher 14:3 gefeiert werden. Dank dieses Sieges und der Niederlage von Direktkonkurrent Schwarzenbach geht das Herren 1 auf dem zweiten Tabellenplatz in die Weihnachtferien. Nicht besser, aber

Herren 1: Inkonstante Leistung mit Niederlage bestraft

Das Auswärtsspiel gegen Burgdorf glich dem Hinspiel gegen den gleichen Gegner. Nur dieses Mal mit vertauschten Rollen. In einem schnellen, hart umkämpften Spiel gelangen den Bernern im richtigen Moment die Tore. Deswegen musste sich das Herren 1 mit 6:9 beugen. Horrender Start Für einmal waren es nicht die Surseer, welche den besseren Start erwischten. Bereits

Herren 1 mit erfolgreichem Rückrundenauftakt

Zum Auftakt der Rückrunde empfing das Herren 1 in der heimischen Kottenmatte das punktelose Schlusslicht GC II. In einem weitgehend einseitigen Spiel liess Sursee nichts anbrennen und gewann letztlich deutlich mit 9:3. Visiere verstellt Martin Bieri eröffnete die Rückrunde mit einem Lattenkracher in der ersten Minute. Das Schlusslicht aus Zürich spielte aber in den Startminuten

Herren 1 zurück auf Erfolgsspur

Im letzten Spiel der Vorrunde stand dem Herren 1 mit ULA II ein Gegner aus der hinteren Tabellenhälfte gegenüber. Doch Sursee war gewarnt: Die Langenthaler überzeugten zuletzt gegen die die direkten Konkurrenten der Luzerner. Sursee konnte sich am Ende für die schwache Leistung gegen Schwarzenbach grösstenteils rehabilitieren, musste aber am Ende noch um den 5:4-Sieg

Herren 1 verliert aufgrund desolaten Schlussdrittels

Nach dem verlorenen Spitzenkampf in der Vorwoche wollte sich das Herren 1 wieder rehabilitieren. Man wusste, dass dies gegen Schwarzenbach ein schwieriges Unterfangen werden würde. Leider zog das Team den schlechtesten Match der Saison ein und wurde mit einer 2:8-Packung nach Hause geschickt. Not gegen Elend Vielleicht hätte das Spiel eine andere Wendung genommen, wenn

Herren 1 verliert Spitzenkampf

In einem intensiven und spannenden Spitzenkampf musste sich das Fanionteam dem Leader aus Aarau letztlich zu deutlich mit 3:7 beugen. Trotz der Niederlage bleibt Sursee weiterhin auf dem 2. Platz. Duell der schnellen Offensiven Mit Aarau und Sursee trafen die zurzeit besten Offensiven aufeinander. Schon früh wurde deutlich, weshalb dies so ist. Beide Teams spielten

Herren 1 festigt den zweiten Platz

Sursee erledigt gegen ein diszipliniertes Bern Capitals Ost die Pflicht und siegten, ohne zu glänzen auswärts mit 4:2. Weil die direkten Verfolger schwächelten, hat Sursee bereits 5 Punkte Vorsprung auf das drittplatzierte Aargau. Offene Visiere Zu Beginn herrschten keine Berührungsängste. Das Heimteam aus Bern wollte die Surseer mit aggressivem Pressing beindrucken, während Sursee wie gewohnt

Herren 1 powert Biel nieder

Im Heimspiel gegen Biel gelang im dritten Heimspiel der Saison über weite Strecken eine überzeugende Leistung. Man hatte das Spiel über 60 Minuten im Griff und gewann am Ende fast etwas zu deutlich mit 8:1. Lässigkeit Nach der Natipause begannen beide Teams motiviert und engagiert. Für das erste Highlight sorgte Fabian Setz, als er nach

Nach oben