Damen dominieren die Heimspiele

Am Sonntag 1. Oktober gewinnt die erste Damenmannschaft vor heimischem Publikum in Sursee beide Spiele der zweiten Runde der Saison. Sie demonstrierten ihren treuen Fans wie sie spielen und siegen können, auch gegen den aktuellen Tabellenersten aus Giswil.

UHC JW Sursee – UHU Bern
Die Damen aus Sursee kamen voller Motivation aus der Kabine und starteten das Spiel höchst konzentriert und überlegt. Nach wenigen Sekunden gelang bereits der erste Treffer und die Damen vom Sempachersee durften jubeln. Das Spieltempo wurde von den Surseerinnen bestimmt und auch der Pausenstand von 4:0 war völlig verdient. Nach der Pause ging es ähnlich weiter. Sursee spielte mit geschickten Übergaben und es wurden erneut schöne Tore geschossen. Nur zweimal fanden die Gengnerinnen den Weg an Goalie Laura Schüpfer vorbei und das Endergebnis lautete verdient 8:2 für Sursee. Leider verletzte sich in diesem Spiel unsere Feldspielerin Franziska Wildhaber am Knie, wir wüschen ihr gute Genesung.

UHC JW Sursee – STV Giswil Dragons
Vom Sieg des ersten Spieles völlig gepuscht, schoss Anja Burkhard schon nach 20 Sekunden das erste Tor für Sursee. Die Anspannung und der Respekt vor dem Tabellenanführer waren verflogen und Sursee kam super ins Spiel. Die Surseerinnen setzten ihre Energien ein, um schnelle Spielzüge zu spielen und sich freizulaufen. Doch auch Giswil konnte mithalten und so stand es zur Pause 3:1 für Sursee. In der Kabine wurden die Damen von Super-Coach Marco Wüst, ermahnt, dass das Spiel mit zwei Toren Vorsprung noch lange nicht entschieden sei…die Konzentration von allen müsse so hoch bleiben und jede müsse mithelfen, damit der Sieg gelingt. Nach diesen Worten starteten die Surseerinnen wieder hochkonzentriert in die zweite Halbzeit und es wurde bis am Schluss hart gefightet. Als der Schlusspfiff ertönte durften die Gastgeberinnen erneut jubeln über ihren zweiten Sieg an diesem Sonntag. Auf der Spielanzeige stand es 5:2 für die Frauen vom Sempachersee.

Am 15.10.2017 treten die Surseerinnen die dritte Runde in Biel an.
Um 14.30 Uhr gegen Le Rouge et Or du Locle
Um 17.15 Uhr gegen STV Murgenthal