2 weitere Siege für die Damen

Surseer Damen 1 verteidigen mit zwei Siegen gegen Racoons Herzogenbuchsee und UHC Burgdorf den 2. Tabellenplatz.

Im Spiel gegen Raccons Herzogenbuchsee übten die Surseerinnen von Beginn weg grossen Druck auf das gegnerische Tor aus. Das Startfurioso führte bereits nach 2 Minuten zum erfolgreichen Führungstreffer durch Silvia Dubach. Die Gegnerinnen vermochten jedoch wenige Sekunden später durch eine Unkonzentriertheit in der Surseer Defensive auszugleichen. Die Surseer Reaktion liess nicht lange auf sich warten. Nach einem Freistoss von der gegnerischen Torlinie lief Sibylle Zurfluh gekonnt an und versenkte den Drehschuss im Tor der Racoons. Trotz hohem Ballbesitz und durchaus schönem Spiel der Damen vom Sempachersee gelang den Gegerinnen erneut der Ausgleich zum 2:2. Kurz vor der Pause schoss Anja Burkhard die Surseerinnen per Freistoss erneut in Führung. Nach der kurzen Pause dominierten die Surseerinnen weiter das Spielgeschehen und setzten die Racoons zunehmend unter Druck. Diese verteidigten jedoch während den ersten 10 Minuten souverän. Nach einem weiteren Freistosstor durch Nora Polesel brach der Widerstand der Bernerinnen. So folgte das Schlussbouquet mit den Treffern von Burkhard, Fabienne Gautschi und Debütantin Selina Witprächtiger zum 7:2 Sieg.

4 Mal in Führung

Im zweiten Spiel erwarteten die Surseerinnen mit UHC Burgdorf einen Gegner vom Tabellenende. Die Favoritenrolle und Ansage vom Trainer Marco Wüst war klar, aber der Ball war von Beginn weg hart umkämpft. Eine unglückliche 2-Minuten-Strafe konnten die Surseer Damen unbeschadet überstehen und erzielten bald darauf das 1:0. Die Reaktion der Burgdorferinnen liess nicht lange auf sich warten. Auch der zweite Führungstreffer durch Lea Gehrig wurde Sekunden später zunichte gemacht und so stand es in der Pause 2:2. In der zweiten Halbzeit war das Spiel weiter sehr hart und kampfbetont. So wurde geduldig bis zum 31. Minute weitergefightet und der erneute Führungstreffer gefeiert. Dieser Treffer schien die Gegnerinnen ebenfalls wach zu rütteln, den erneut gelang ihnen der Ausgleich. Dieser sollte aber der letzte bleiben, denn nach der erneuten Surseer Führung 10 Minuten vor Schluss vermochten die Burgdorferinnen nicht mehr zu reagieren und die Damen vom Sempachersee machten den Sack mit dem Treffer zum 5:3 endgültig zu.

Rang 2 verteidigt

Dank diesen zwei Siegen verteidigen die Damen den 2. Tabellenplatz, dicht gefolgt von Oensingen. Weiterhin an der Tabellenspitze liegt das verlustpunktlose Erlenbach. Die aktuelle Tabelle und die Resultate der ersten drei Runden zeigen, dass das Niveau der Gruppe sehr ausgeglichen ist und jeder Gegner Respekt verdient und in den Trainings weiterhin hart gearbeitet werden muss. In der nächsten Runde vom 13. Dezember kommt es zum Spitzenkampf zwischen Sursee und dem drittplatzierten Oensingen (12.40 Uhr).