D-Junioren mit Berg- und Talfahrt

Sursees D-Junioren haben in der ersten Meisterschaftsrunde nach einer Kanterniederlage den ersten Sieg ganz knapp verpasst.

Zum Auftakt in die neue Saison spielten das D-Junioren 1 Team gegen ein sehr starkes Inwiil-Baar. Die ersten fünf Minuten waren hart umkämpft, ehe die Surseeer Defensive einbrach. Die White Indians führten bis kurz vor der Pause mit 4:0. Dann gelang Maximilian Klingler der erste und einzige Surseeer Treffer in dieser Partie. Das breite Kader der White Indians liess auch nach der Pause nicht locker und baute seine Führung weiter aus. Als der Schlusspfiff ertönte stand es deutlich 10:1.

Berg- und Talfahrt
Im zweiten Spiel trafen die Surseeer auf ein etwas schwächer zu scheinendes Team. Die Vipers Innerschwyz. So gelang dann auch die frühe Führung durch den Captain Elia Kaufmann. Allerdings hielt diese nicht all zulange stand. Sursee lag plötzlich mit 1:3 hinten. Erfolgstrainer Urs Sommerhalder stellte kurzerhand die Blöcke um. Viel konnte er mit fünf Feldspielern nicht improvisieren. Allerdings gelang es den Surseeern nach der Pause wieder die Führung zu übernehmen — 3:4 für Sursee. Doch die Freude währte hielt nur kurz – der Ausgleich kam. Es wurde noch schlimmer. Die Innerschwyzer hatten mit ihrem grösseren Kader die bessere Kondition und holten sich die Führung zurück zum 5:4.

Sieg zum Greifen nahe
Die Surseeer wollten den Sieg unbedingt und stellten noch einmal auf den Powerblock um. Mit Erfolg! Der Ausgleich viel. Wenig später erzielte der Captain sogar noch den 5:6-Führungstreffer. Leider gelang es den Junioren aus Sursee nicht, den Vorsprung über die Zeit zu bringen und sie kassierten bittere zehn Sekunden vor Schluss noch das 6:6. Trainer Sommerhalder ist aber stolz auf seine Jungs. „Sie haben das ganze Spiel durch an sich geglaubt! Natürlich ist die Enttäuschung umso grösser weil der Sieg zum Greifen nahe war!“