Spartiaten bald mit Statuten und neuem Logo

Der Fanclub des UHC Sursee hat die Weichen für die Zukunft im Rahmen einer Vollversammlung gestellt. Man sprach sich für eine offizielle Vereinsgründung, die Bildung eines Vorstandes und diverse Anschaffungen aus. Im Anschluss wurde das erste Vereinsjahr gebührend gefeiert.

Ein warmer Sommerabend in Mauensee. Der Fanclub Spartiaten Sursee trifft sich zum allerersten Mal zu einer Versammlung mit allen Mitgliedern. Nach kurzem Rückblick auf die Vereinsgeschichte kamen die ersten wichtigen Punkte zu Sprache. Die Vereinsführung konnte den Mitgliedern einen Gewinn im ersten Vereinsjahr bestätigen. Ein Gewinn, der aber auf Wunsch der Vollversammlung bald wieder investiert werden soll. Der Kauf einer Pauke, einer neuen Fahne, der Druck einer Bande beim Lieblingsverein und die Ausgaben für Choreomaterial wurden im Verlauf der Versammlung angenommen.

Vereinsgründung mit neuem Vorstand
Womöglich wichtigstes Traktandum war am vergangenen Samstag die Diskussion um eine statuarische Vereinsgründung. Nach Aufzählen der jeweiligen Argumente und engagierter Debatte entschied sich die Mehrheit, die Statuten in naher Zukunft zu verfassen und eine Gründungsversammlung einzuberufen. Die Verantwortung über diese Statuten wurde einstimmig einem fünfköpfigen Vorstand übergeben. Das Co-Präsidium übernehmen die Gründer Sylvan Berchtold und Jonas Grimm, der weitere Gründer Alain Lischer (Vize-Präsident), Martin Müller (Finanzen) und Samuel Grimm (Grafik und Nachwuchs) komplettieren diesen Vorstand. Bei der Terminplanung war der zwingende Richtungswechsel bei der Unterstützung der Teams schon vor der Zusammenkunft beschlossene Sache. Anstatt der U21-Mannschaft feuern die Spartiaten nächste Saison hauptsächlich das Herrenteam in der zweiten Liga an, da mittlerweile viele Spartiaten in der U21 zuhause sind. Die Zielsetzung für die nächste Spielzeit ist natürlich, an allen Heimspielen des Herren 1 und zusätzlich zwei bis drei Auswärtsspielen dabei zu sein. Dazu soll das Damenteam nach Möglichkeit mindestens einmal unterstützt werden.

Anpassungen bei Finanzierung und Logo
logo-spartiaten-neu-webDie Finanzierung des Fanclubs wurde im Vergleich zur abgelaufenen Saison insofern geändert, dass die Mitglieder für ihre Verpflegung im Voraus zur Kasse gebeten werden, anstatt gleich nach den Spielen und Anlässen. Dies geschieht durch freiwillige Beiträge der Mitglieder, womit sie sich das Recht auf Essen und Trinken sichern können. Der Vorstand und die Mitglieder erhofft sich, dass dadurch noch deutlicher wird, dass Einnahmen durch Gönnerbeiträge und Schalverkäufe nicht in die Verpflegung der eigenen Fans fliesst. Dies war ein wichtiges Anliegen der gesamten Vollversammlung. Gerade die Schalverkäufe, eine neue Auflage soll diese Saison erneut bestellt werden, decken die Unkosten, welche durch das ganze Fan- und Choreomaterial entstehen. Die letzte Abstimmung des Abends wurde über die Anpassung des Logos durchgeführt. Der Spartiaten-Schriftzug, der bis am Samstag über dem Lorbeerkranz leuchtete, wird in der abgeänderten Version in der Ellipse stehen. Über die Klippe springen musste deswegen das Gründungsjahr vom UHC JW Sursee ’86. Der Vereinsname wird somit im neuen Logo eine zentraler sein als früher. Mit grosser Mehrheit wurde das neue Logo als Schlusspunkt der Vollversammlung angenommen. Im Anschluss liess der Fanclub bei Grilladen die ersten neun Monate der Spartiaten Sursee noch einmal aufleben.