Trotz Niederlage 2. Schlussrang gefestigt

Das Drü hat zum Saisonabschluss nochmals eine Niederlage einstecken müssen. Immerhin reichte der abschliessende Sieg gegen Schüpfheim zur Sicherung des 2. Schlussranges.

Emotionslos in die Niederlage
Gegen den Tabellendritten, den Tigersharks aus Unterkulm, hätten die Surseer tabelltechnisch gleich alles klar machen können. Entsprechend der Tabellensituation entwickelte sich ein unterhaltsames, ausgeglichenes Spiel. Sursee gelang der Start besser und konnte sich einen Zweitore-Vorsprung erarbeiten, den Tigersharks gelang es aber bis zur Pause auszugleichen. Nach der Pause zog dann aber Unterkulm mit einer Tortriplette davon. Sursee zeigt praktisch keine Reaktion und liess sich von der Freundschaftsspielstimmung des Gegners anstecken, die Surentaler vermochten nur auf 2 Tore zu verkürzen. 2 Minuten vor Schluss wurde der Torhüter zugunsten eines 4. Feldspielers ausgetauscht. Dies zeigte sofort Wirkung und der Anschlusstreffer konnte erzielt werden. In der Folge war das Überzahlspiel aber nicht mehr so konsequent und die Niederlage wurde Tatsache.

Klare Sache gegen Schüpfheim, oder doch nicht?
Es war ein schöner Sonntag in Reiden, das hatte sich wohl auch der Schüpfheimer Stürmer in den Startminuten gedacht, als er kurz nach der Mittellinie abzog. Es war der erste Schuss auf das Tor der Surseer und der sass genau, ein Sonntagsschuss eben. Nach dem sich Sursees enfant terrible Etterlin im ersten Match noch zurück hielt, zeigte er nun seine Klasse. Innert Minutenfrist kehrte er das Resultat zu Gunsten der Surentaler im Alleingang. Auch die restliche Spieler erwachten nun und die Führung wurde auf 6:1 ausgebaut. Die Schüpfheimer sind aber dafür bekannt, dass sie nie aufgeben. Bis zur Pause konnten sie auf 6:3 verkürzen und spornten sich in der Halbzeit nochmals an. Sursee begnügte sich in Halbzeit 2 auf das verteidigen der Führung und bekamen auch noch Unterstützung vom Gegner, die wegen ihres ungestümen Angreifens Strafen kassierten. Das Powerplay der Surseer funktionierte an diesem Tag meist gut und doch kamen die Entlebucher zu einem gefährlichen Konter den sie glücklich verwerteten. Das war Öl in das Feuer der Schüpfheimer, sie erhöhten nochmals den Druck. Sursee hingegen versuchte cool zu bleiben und die Zeit runter zu spielen. Nicht zum ersten Mal gelang dies mehr schlecht als Recht. Schlussendlich gelang dann aber doch noch das siegsichernde 10:8 ins verlassene Tor der Entlebucher.

Damit war der 2. Tabellenrang sicher und gleich im Anschluss wurde die „Mission Cupfinal“ gestartet. In Anbetracht des Nichtaufstieges dürfte diese Mission mehr als nur schwierig werden. Aber im Sport soll man sich ja hohe Ziele setzen. Ein erster Schritt folgt am 24. Mai gegen die Astros aus Rotkreuz. Die Zuger spielen auch in der 4. Liga und haben die Saison ebenfalls auf dem 2. Rang abgeschlossen, einen Rang vor Hildisrieden notabene, welche die letztjährige Cup-Mission der Surseer bereits in der ersten Runde beendeten. Sursee ist also gewarnt.

 

 

By |Kommentare deaktiviert für Trotz Niederlage 2. Schlussrang gefestigt