Vierpunkte Sonntag fürs Damen 2

Gut Ausgeschlafen trafen sich die Surseerinnen am letzten Sonntag in Beromünster. Nach der letzten Nullerrunde  sollten diesmal unbedingt wieder Punkte her.

Stockschlagschlacht in letzter Sekunde gewonnen

Beim ersten Aufeinandertreffen gewannen die Surseerinnen noch relativ locker mit 6:3 gegen Lok Reinach. In der letzten Meisterschaftsrunde konnte man jedoch eine deutliche Verbesserung sehen. Somit versprach es eine spannende Partie zu werden.
Gleich zu Beginn ging Reinach in Führung. In der 5. Minute gelang Cordula den Ausgleich. Das Spiel war geprägt von vielen ungeahndeten Stockschlägen und harten Zweikämpfen. In der 10′ fand ein ungeblockter Schuss von Reinach den Weg ins Tor. Da kam Eveline von hinter dem Tor nach vorne und versenkte mit einen schönen Drehschuss. Da jedoch dem Gegner noch einen Treffer gelang stand es zur Pause 2:3.
Die zweite Hälfte versprach noch härter zu werden und es war allen klar, dass man diesen Match nur mit viel Kampfwillen gewinnen konnte. Kurz nach Beginn wurde ein harter Check gegen eine Surseerin mit 2′ bestraft. Die anschliessende Überzahl wurde souverän ausgenutzt. Reinach gelang es ein paar Schüsse aufs Tor abzugeben doch Selina bewahrte Sursee vor einem erneuten Rückstand. In der 29. Minute schoss Martina der erstmalige Führungstreffer zum 4:3 Sursee war jetzt mehr in Ballbesitz und kreierte weitere Chancen, doch Reinach machte mehr Druck. Durch ein erfolgreiches Doppeln an der Bande konnten sie wieder ausgleichen. Sursee beschloss aufs Ganze zu gehen und stelle die Blöcke um. 13 Sekunden vor Schluss gelang es Cordi mit einem perfekt platzierten Schuss der erlösende Treffer zum 5:4.

Rang 5 erfolgreich zurückerobert

Beim zweiten Spiel traf man auf Würenlos. Einen Sieg würde bedeuten, dass Sursee sie in der Tabelle überholen könnte. Da es wieder der gleiche Schiedsrichter war, konnte man sich auf ein hartes Spiel mit vielen Stockschlägen einstellen.
Zu Beginn kam Sursee nicht wirklich ins Spiel. Beide Blöcke hatten Mühe hinten raus zukommen und etwas Gutes zu kreieren. Erst in der 10. versenkte Martina den Ball im Netz. Kurz daraufhin setzte Silvia nach einem Ballverlust von Würenlos nach und es Stand 2:0. Jedoch wurden die Surseerinnen ebenfalls unaufmerksam. Ein Pass kam durch den Slot und Würenlos brauchte nur noch einzuschieben. Auch dieses Spiel war in der ersten Hälfte sehr intensiv. Vor allem durch viele Ballverluste machte sich Sursee das Leben schwer. Es galt in der 2. Halbzeit ruhiger zu spielen, dadurch weniger Ballverluste zu haben und Energie zu sparen.

Bereits in der 22. Minute machte Würenlos den Ausgleichstreffer. Sursee gelang es daraufhin ruhiger und kontrollierter zu spielen. Tore wollten jedoch nicht fallen. Zum Glück hielt Zélie unseren Kasten sauber. Es lief die 36. Spielminute. Ein perfekter Pass von Catherine auf Cordi durch den eigenen Slot löste den Angriff aus. Diese passte zurück auf Catherine welche den Ball direkt unter die Latte platzierte. Auch 4 Feldspielerinnen konnten dem Sieg nichts mehr anhaben.

Durch eine starke Teamleistung haben sich die Surseerinnen 4 Punkte erkämpft und ist jetzt wieder auf dem 5. Platz in der Tabelle.

Sursee mit:
Zélie Zürn (Tor), Weber Selina (Tor), Brunner Catherine, Buob Silvia, Felder Martina, Schwegler Eveline, Kälin Cordula, Wirth Ramona, Muri Priska

By |Kommentare deaktiviert für Vierpunkte Sonntag fürs Damen 2