GV-Rückblick 2020

Drei neue Vorstandsmitglieder, das Fazit nach einem Jahr Projekt PI und Sportkommission, die erste Mitgliederbeitrags-Erhöhung seit 13 Jahren sowie eine umfassende Umstrukturierung der Ämter und Funktionen – auch ohne den Rückblick auf ein sportliches Highlight hatte es die 34. GV des Unihockeyclub Sursee in sich.

Das sportliche Highlight wurde (auch) durch Corona verhindert, denn die U21 und das Herren 2 hatten vor dem corona-bedingten Saisonabbruch noch Aufstiegs-Chancen. Trotzdem hatte Sportchef David Huber viel Erfreuliches zu berichten, z.B. das positive Fazit zu einem Jahr Sportkommission und Projekt PI, der neunte Rang beim Kinderlabel oder die markante Steigerung und tollen Resultate bei den F- bis D-Junioren. „Diese Entwicklung haben wir einerseits dem Engagement unserer vielen motivierten Trainer zu verdanken, und andererseits dem Juniorenlager, bei dem sich die Teilnehmerzahl seit 2017 verdoppelt hat“, erklärt Huber.

Frischer Wind im Vorstand
Für Huber war es der letzte Jahresrückblick als Sportchef. Er bleibt dem Vorstand aber als Leiter KAM (Kommunikation, Administration und Material) erhalten. Hubers Nachfolger als Leiter Sport wird U21-Trainer Michael à Porta. Aus dem Vorstand verabschiedeten sich an der GV Materialchef Georg Bucher, Kassier Pirmin Häfliger und Aktuar Pascal Dissler. Nebst Michael à Porta verstärken Samuel Wirth als Leiter Events und Kilian Fleischlin als Leiter Finanzen den Vorstand. Präsidentin Sibylle Zurfluh bedankte sich herzlich bei den drei abtretenden Vorstands-Mitgliedern und: „Ich bin froh, dass wir drei motivierte und kompetente Nachfolger gefunden haben“.

Umstrukturierung
Diese Nachfolger waren in den vergangenen Monaten bereits sehr intensiv in eine umfassende Umstrukturierung der Bereiche und Funktionen involviert. „Mit der neuen Gliederung sowie der Schaffung neuer Funktionen sind die vielen Aufgaben auf zusätzliche Personen verteilt, wodurch die einzelnen Personen entlastet werden und die Umsetzung der Aufgaben verbessert wird“, erklärt Zurfluh die Gründe für die Umstrukturierung. „Zudem haben wir auch die Aufgaben der vor fünf Jahren geschaffenen Geschäftsstelle geprüft und überarbeitet.“ Das neue Organigramm und Details zu den Funktionen der über 70 Funktionäre gibt es unter www.uhc-sursee.ch/organigramm. In diesem Organigramm nicht ersichtlich ist, „dass wir bei den Trainerposten ganz stark aufgestellt sind, insbesondere mit zusätzlichen Teenagern, die sich als Hilfstrainer bei den F- bis D-Junioren engagieren, aber auch mit je drei Coaches für alle drei U-Teams“, blickte der abtretende Sportchef David Huber zuversichtlich auf die kommende Saison.

Sparen und Beschaffen
Der Vorstand möchte die erfolgreiche Professionalisierung der vergangenen Jahre weiter vorantreiben und es sollen Reserven gebildet werden für langfristige Anschaffungen. In einer Umfrage im Frühling wollte der Vorstand darum von den unterdessen 352 Mitgliedern wissen, ob die Entwicklung des Vereins sowie die Ertragseinbussen durch Corona mit Sparmassnahmen, zusätzlichen Helfereinsätzen, einem Sponsorenlauf oder höheren Mitgliederbeiträgen gedeckt werden sollen. Dabei sprach sich ein Grossteil der Mitglieder für höhere Beiträge aus. Weil die Mitgliederbeiträge beim UHC Sursee im Vergleich zu anderen Vereinen eher tief sind und die letzte Erhöhung bereits 13 Jahre her ist, wurde den 80 anwesenden Mitgliedern darum eine Mitgliederbeitrags-Erhöhung empfohlen (bei fast allen Mitgliedern um 50.-) und mit einer deutlichen Mehrheit angenommen. Auf die Nachfrage, ob sich diese Erhöhung insbesondere Familien mit mehreren Kindern leisten können, erklärte Präsidentin Sibylle Zurfluh: „Eltern, bei denen die Mitgliederbeiträge das Familienbudget sprengt, dürfen sich gerne beim Vorstand melden, so handhaben wir das auch beim Juniorenlager.“

Rechnung und Budget
Trotz Einbussen durch Corona-Massnahmen konnte Kassier Pirmin Häfliger für die vergangene Saison ein knappes Plus ausweisen. Die zu befürchtenden und zum Teil bereits eingetroffenen corona-bedingten Ertragsausfälle der Saison 2020/21 belaufen sich auf einen fünfstelligen Franken-Betrag. Diese Ausfälle wurden und werden (hoffentlich) durch Entschädigungen des Verbands, der Stadt Sursee (Erlass Hallenmiete) und des Kantons sowie mit drastischen Sparmassnahmen teilweise gedeckt. Aber insbesondere die Entwicklung der Sponsoring-Einnahmen und die Höhe der Soforthilfe des Kantons Luzerns sind ungewiss. Gegen geplante Lohn-einsparungen bei der Geschäftsstelle intervenierten mehrere Mitglieder, und so präsentierte Häfliger nach kurzer Absprache ein Minus-Budget, statt ein zuvor gewohnt vorsichtig budgetiertes Null-Budget. Dieses Budget wurde angenommen und der Geschäftsstelle zu ihrem 5-Jahre-Jubiläum ein starkes Vertrauens-Signal gesendet.

Gönner-Verein und Fanclub
Umso willkommener ist der Beitrag des Gönnervereins Gustare et Donare, der den UHC Sursee kommende Saison mit mehreren Tausend Franken unterstützt. Präsident René Wicki präsentierte zudem einige Eindrücke des noch jungen Vereins, der unterdessen bereits 32 Mitglieder hat. Und er verkündete auch, dass Gustare et Donare nebst dem UHC Sursee auch den Fanclub „Spartiaten“ für ein spezielles Projekt mit einem Beitrag unterstützt. Die Spartiaten Jonas und Sylvan ergriffen sodann das Wort und blickten auf die vergangene Saison zurück und auf die Jubiläums-Saison (5 Jahre) voraus. Es ist sehr zu hoffen, dass die jungen kreativen Fans wie gewünscht die Strukturen des Fanclubs für die langfristige Existenz weiter ausbauen können. „Es ist genial, dass unser Verein auf die Unterstützung von diesen beiden tollen Vereinen zählen darf“, so Präsidentin Sibylle Zurfluh und bedankte sich beim Fanclub und dem Gönnerverein.

Sursee-Cup, ja aber!
Nach jahrelangem Ausbau muss der traditionelle Sursee-Cup dieses Jahr wegen Corona leider stark verkleinert durchgeführt werden. Die auferlegten Schutzmassnahmen führen nicht nur zu Einschränkungen bei Teams und Spieler-Zahlen, sondern haben nebst einem happigen Mehraufwand auch finanziell massive Einbussen gegenüber den Vorjahren zur Folge. Im Sinne des Sports ist es dem Vorstand und dem OK jedoch sehr wichtig, dass das schweizweite beliebte Saison-Vorbereitungsturnier am Samstag und Sonntag sowie das Plauschturnier am Freitagabend trotzdem durchgeführt werden. Ein herzliches Dankeschön an Fabienne Gautschi und das ganze OK für den genialen Sursee-Cup 2019 und das Möglich-Machen des 34. Sursee-Cups vom 28.-30. August 2020. Fürs Plauschturnier hat es noch freie Plätze. Details und das Anmeldeformular unter www.uhc-sursee.ch/plauschturnier.

Kanton Luzern rückt zusammen
Präsidentin Sibylle Zurfluh informierte dann noch über den Stand der Dinge bezüglich der Interessen-Gemeinschaft Luzerner Unihockey (IGLU). So wurden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Vereinen erste Projekte lanciert. Die Form und Entwicklung von IGLU werden aktuell intensiv diskutiert und vorangetrieben. „Der UHC Sursee nimmt aktiv an diesen Diskussionen Teil, stellt mit SpoKo-Chef Gregor Tuor ein Mitglied im neu gewählten Kantonalverbands-Vorstand, und wird in einem Jahr ein (erstes) Fazit ziehen und prüfen, ob und wie sich der UHC Sursee weiter an IGLU beteiligen soll“, so Zurfluh.

Standing Ovation
Zum Schluss wurde geklatscht. Zuerst wurden alle Trainer mit neuer J+S-Anerkennung geehrt, dann allen jungen Funktionären ein Nachweis für ihre ehrenamtliche Tätigkeit überreicht, die Geschäftsstelle wurde für ihre 5-Jahre-Jubiläum geehrt und anschliessend alle weiteren der über 70 Funktionäre. Zum Abschluss des offiziellen GV-Teils bedankten sich und ehrten die Mitglieder ihre Präsidentin Sibylle Zurfluh mit einer Standing Ovation für ihre Führung und ihr unermüdliches Engagement in den intensiven, anstrengenden und dann auch schwierigen Monaten.
Danach ging es in den feinen und geselligen Teil über, wo die 80 Mitglieder (Junioren, Damen, Herren und Ehrenmitglieder) fachsimpelten und lachten und die geniale Geselligkeit lebten und genossen, die diesen Verein ausmachen.

UHC Sursee, Vorstand 2020/21

Mit Michael à Porta, Samuel Wirth und Kilian Fleischlin ersetzen drei kompetente und motivierte Herren die drei zurückgetretenden Vorstands-Mitglieder.

Mutationen per GV 2021

Die Probetrainings 2020 fanden erst im Mai und Juni statt. Die Probetrainings fanden bereits im März und April statt. Darum ist die Zahl der Neueintritte in der Saison 2020/21 sehr hoch, weil sowohl die neuen Kinder der Saison 2020/21 als auch der Saison 2021/22 im Vereinsjahr 2020/21 beigetreten sind.

Neueintritte per GV 2021
Seppli, Kari, Hansli

Übertritte von der Aktiv- in die Passivmitgliedschaft per GV 2021
Susi, Heidi, Vreni

Übertritt von der Passiv- ind die Aktivmitgliedschaft per GV 2021
Joël Kaufmann

Austritte
Conchita Wurst

Jahresbericht der Präsidentin 2020/21

Lead

Thema 1

Thema 2

Thema 3

Abschluss

Jahresbericht Leiter Sport 2020/21

Lead

Thema 1

Thema 2

Thema 3

Abschluss

Revisoren-Bericht 2020/21

Bericht

Empfehlung Finanz-Abschluss 2020/21

Wahlen

Wahl Vorstand
Der Vorstand stellt sich in globo und in den bisherigen Ämtern zur Wiederwahl:
Präsidentin: Sibylle Zurfluh
Leiter Sport: Michael à Porta
Leiter Finanzen: Kilian Fleischlin
Leiter Events: Samuel Wirth
Leiter KAM (Kommunikation/Administration/Material): David Huber

Wahl Revisor
Revisor David Lingg stellt sich für zwei weitere Jahre zur Wiederwahl.

Schlussworte

Lorem ipsum