Nach einer langen Pause von über zwei Monaten trafen sich die C-Junioren des UHC Sursee zur siebten Meisterschaftsrunde in der heimischen Kottenmatte. Mit einer souveränen Leistung sicherten sich die Jungs den zweiten Rang in der Gruppe und erreichen somit eine Runde vor Ende der Saison das Saisonziel. 

 

Sursee vs. Reinach 13:0
Im ersten Match bekam es das Heimteam mit dem Viertplatzierten der Gruppe aus Reinach zu tun. Sursee war ab der ersten Spielminute spielbestimmend und zeigte sich in der Defensive äusserst konzentriert. Nur gerade zwei Schüsse aufs Tor liessen die Surseer auf das Tor von Silvan Nazzaro zu. In der offensive beschäftigte man den Gegner und zwang Reinach ein hohes Tempo auf. Die Taktik, mit vier Linien zu spielen und so viel Tempo ins Spiel zu bringen, wurde vom Team perfekt umgesetzt. Speziell die neu zusammengestellte Linie um Fabian Gassmann, Marc Leuthner und Captain Elischa Fahrni stellte die Aargauer vor unlösbare Probleme. Angeführt vom überragenden Captain Elischa Fahrni bezwang das Heimteam Reinach äusserst souverän mit 13:0. Somit feierte Goalie Silvan Nazzaro einen vielumjubelten Shutout.

 

Dank einer kreativen Offensive zum Erfolg gegen Reinach: Marc Leuthner erspielt sich die nächste Tormöglichkeit.

 

Sursee vs. Grosswangen 13:8
Im zweiten Spiel der Runde trafen die Jungs auf Grosswangen. Wer nun dachte, es ginge im ähnlichen Stile weiter wie im Spiel 1 der wurde enttäuscht. Sursee trat äusserst unkonzentriert bisweilen sogar pomadig auf. Speziell in der Defensive zeigte man so ziemlich das Gegenteil vom Match gegen Reinach. Zwischenzeitlich konnte der Aussenseiter aus Grosswangen mit 4:1 davonziehen. Goalie David Kaufmann wurde regelmässig von seinen Vorderleuten im Stich gelassen, da Grosswangen in der Zone der Surseer grosse Freiheiten genoss. Nach Umstellungen in den Linien ging jedoch ein Ruck durch die Mannschaft und Sursee drehte das Spiel noch vor der Pause auf 6:4.
Nach der Pausenansprache des Trainers und weiteren Umstellungen spielte die Jungs einigermassen wieder auf dem geforderten spielerischen Niveau und schossen in regelmässigen Abständen Tore. Vor allem in der Offensive konnte man nach der Pause ein paar Gänge hochschalten, während man sich in der Defensive immer mal wieder Aussetzer leistete. Schlussendlich gewann Sursee die Partie am Schluss, dank der individuellen Klasse, mit 13:8.

 

 

Da schlägt es oben rechts ein: Sebastian Häfligers Geschoss passt haargenau.

 

Fazit:
Dank den zwei Siegen ist der zweite Rang in der Gruppe den Jungs vom Sempachersee nicht mehr zu nehmen. Damit erreichen die C-Junioren das anfangs ausgerufene Saisonziel. In einer sehr starken Gruppe, in welcher man nur gegen den Leader aus Luzern jeweils verlor, ist diese Platzierung ein grosser Erfolg und gibt sicherlich Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.

 

Highlights aus dem Spiel gegen Grosswangen: hier

Weitere Fotos aus dem Spiel gegen Reinach: hier