Starke Leistung mit 3 Punkten belohnt

Sursees Damen 1 reiste am verschneiten Sonntagnachmittag nach Altendorf. Dort warteten stake Gegner auf sie. Zuerst trat man gegen die 4. rangierten FB Riders an und im zweiten Match gegen die 2. rangierten UHCevi Gossau. Doch die Luzernerinnen zeigten einen grossen Ehrgeiz, was sich auszahlte. Nach Hause ging es mit 3 Punkten mehr auf dem Konto. 

 

Konzentration und Teamgeist bringen 2 Punkte

Nach intensiven Trainingswochen starteten die Damen höchst motiviert in das Spiel gegen die Damen vom FB Riders. Der erste Treffer gehörte den Damen aus Sursee, Sibylle Zurfluh traf das Netz und nütze eine 2:1 Situation hervorragend aus. Bereits nach nach wenigen Minuten trafen die FB Riders nach einem Freistoss und konnten somit den Ausgleich erzielen. In den ersten 10 Spielminuten hatten die Damen aus Sursee unzählige Chancen, leider stand das Trefferglück nicht auf ihrer Seite. Dann kurz vor der Pause konnte die Führung wieder übernommen werden, durch einen Ballgewinn von Fabienne Gautschi, sie zog alleine aufs Goal und schoss den 2:1 Treffer für Sursee.

Nach der Pause und einer Umstellung in den Blöcken, konnte Ramona Wirth, die neu eingewechselt wurde, die Führung zum 3:1 ausweiten. Die Gegner drehten nochmals auf und der Ball flog ins Netz der Surseerinnen. FB Riders mussten eine Spielerin auf die Straffbank setzen, was für die Damen aus Sursee leider ohne Erfolg beendet wurde. Sieben Minuten vor Schluss war es Karin Zurfluh, die einen Ballverlust der Gegner ausnutzen konnte und den Ball im Netz versenkte, somit war der Zwei-Tore-Vorsprung wieder hergestellt. Die Gegner reagierten, indem sie den Goali raus nahmen, was aber super verteidigt wurde und dadurch erfolglos blieb. Wenige Minuten vor Schluss baute Sibylle Zurfluh nach einem schönen Pass von Melissa Arnet die Führung auf 2:5 aus. FB Riders wollte sich nicht geschlagen geben und stellte auf 4 Feldspielerinnen um. Doch Sursee zeigte auch in den letzten Minuten eine höchst konzentrierte Leistung. Der Schlusspfiff erfolgte Sursee gewann mit 2:5. Die Freude war riesengross.

 

Packende Aufholjagd führt zum Ausgleich

Nach einer sehr kurzen Pause startete um 17.15 Uhr die 2. Parte gegen die 2. Rangierten aus Gossau. Höchstkonzentriert und mit einem grossen Willen, noch mehr Punkte zu sammeln, startete diese Partie. Die Gegner aus Gossau konnten bereits nach 4 Minuten in Führung gehen. Trotz guter Ballführung der Damen aus Sursee schiesst Cevi nach wenigen Sekunden bereits das 0:2. Das Spiel war sehr schnell und beide Mannschaften gönnten sich nichts. Sursee kassierte eine 2 Minuten Straffe,, wegen Stockschlag. Gossau nutzte dies schon nach wenigen Sekunden aus und baute die Führung auf 0:3 aus. Der Trainer aus Sursee motivierte die Spielerinnen aus Sursee auf der Bank. 4 Minuten vor der Pause war es Karin Zurfluh, die den ersten Treffer für Sursee erzielte, nach einem schönen Pass von Fabienne Gautschi. Gleiche Kombination, gleicher Treffer, Karin Zurfluh traf 2 Minuten vor der Pause durch einen Pass von Fabienne Gautschi zum 2:3.

Nach der Pause wurden die motivierenden Worte vom Trainer Marco Wüst direkt umgesetzt. Ein Bilderbuch Drehschuss von Nora Polesel führe zum Ausgleichstreffer 3:3. Gossau übernahm wieder die Führung 3:4. 10 Minuten vor Schluss kassierte Gossau eine 2 Minuten Strafe, was Sursee mit aller Kraft versuchte zu verwerten. Leider ohne Erfolg, Gossau zeigte sehr viel Power. Danach folgte ein Penalty für Gossau, Laura Schüpfer hält souverän. Es folgten unzählige Chancen für die Damen aus Sursee, und dann endlich ein Schuss von der Mittellinie von Sibylle Zurfluh, der am Gossauer Goali vorbei ins Tor zog; 4:4. Es folgten noch weitere nervenkitzelnde Minuten bis endlich der erlösende Schlusspfiff kam. Die Freude war gross, konnte man ein Rückstand aufholen und mit 3 Punkten mehr auf dem Konto ging es auf den Nachhauseweg.

 

Spannende Ausgangslage

Für die verbleibenden vier Partien könnte die Ausgangslage spannender nicht sein. Die Surseerinnen liegen zwar aktuell auf dem neuten Rang, aber mit nur zwei Punkten Rückstand auf Rang 5. Die Aufsteigerinnen dürfen sich aufgrund des Restprogramms berechtigte Hoffnungen machen, mindestens ein Team noch zu überholen und somit vom Abstiegs-Playoff-Platz wegzukommen. Im dritten Anlauf wäre dies das erste Mal, dass ein Surseer Damen-Team den Liga-Erhalt in der obersten Kleinfeld-Liga schafft.

Bereits in zwei Wochen können die Surseerinnen die Weichen für den Liga-Erhalt stellen, in Davos treffen sie auf die 3. rangierten Blau-Gelb Cazis (09:55) und Schlusslicht Bremgarten (12:40).

By |Kommentare deaktiviert für Starke Leistung mit 3 Punkten belohnt