Katonsduell bei den E-Junioren

Die E-Junioren des UHC Sursee spielten am Samstag ihre dritte Meisterschaftsrunde. Dies allerdings nur mit mässigem Erfolg.

Nach der ersten Partie des Tages waren die beiden Surseer Trainer noch voller Hoffnung auf einen erfolgreichen und punktreichen Tag. Gerade hatte das Team viel Moral gegen den stark aufspielenden Gegner aus Hünenberg gezeigt und einen klaren Rückstand aufgeholt. Früh im Spiel zogen die Zuger mit einigen Treffern davon, doch mit teils starken Passstafetten und solider Defensivarbeit konnten die Surseer den Rückstand in der zweiten Spielhälfte wiedergutmachen. Das ereignisreiche Spiel endete so 6:6 unentschieden.

Als zweite Partie stand das Duell gegen Kantonsrivale Ruswil an. In der Presse noch als hart umkämpftes Revierderby angekündigt, konnte das Spiel den vorangegangenen Worten nicht ganz gerecht werden. Eigentlich begann das Spiel ganz munter mit Torabschlüssen auf beiden Seiten. Ruswil konnte so mit 1:0 in Führung gehen, doch postwendend kam die Antwort vom UHC Sursee. Nach dem Ausgleichstreffer zum 1:1 stellte Sursee das eigene Offensivspiel aber leider grösstenteils ein. Das Heimteam war allerdings nicht in der Lage, daraus Profit zu schlagen und so fiel kein weiterer Treffer bis zum Schlusspfiff. Das 1:1 Endergebnis, und somit das zweite Unentschieden des Tages, fühlte sich am Ende eher wie eine Niederlage an. Zwei Punkte wären hier eigentlich Pflicht gewesen, hätte man die guten Ansätze aus dem ersten Match mitgenommen.

Leider brachte das dritte Spiel nicht den nun umso mehr erhofften Sieg. Dabei erzielte Sursee erstmals an diesem Tag den ersten Treffer einer Partie, doch die Gegner aus Rotkreuz machten diesen Rückstand im Verlaufe der Partie wett und konnten danach sogar in Führung gehen. Ähnlich wie in der zweiten Partie verloren die Surseer erneut etwas die Geduld im eigenen Spiel, woraus viele Fehlpässe und ungenaue Torabschlüsse resultierten. Das Spiel ging letztendlich mit 1:3 verloren.

By |Kommentare deaktiviert für Katonsduell bei den E-Junioren