Leistung der Damen 1 mit drei Punkten belohnt

Erster Sieg in der höchsten Kleinfeldliga

Für die dritte Meisterschaftsrunde reisten die Damen 1 nach Rüti ZH. Als erstes wartete der ebenfalls aufgestiegene Gegner Bremgarten AG auf die Damen. Entschlossen diesen Match zu gewinnen gingen die Surseerinnen nach kurzer Zeit durch ein Freistosstor in Führung. Bei diesem Tor, welches durch den Captain erzielt wurde, verletzte sich Sibylle Zurfluh an der Wade. Der Konter der Gegnerinnen wurde unfair gestoppt und der Schiedsrichter pfiff einen Penalty gegen Sursee. Die Ausführung der Bremgartnerin war kein Problem für die Torhüterin Daniela Steiner. Vor der Pause konnte Bremgarten durch ein Rückhandtor ausgleichen. Top motiviert starteten die Damen in die zweite Halbzeit. Auf den souveränen Pass von Silvia Dubach auf Selina Witprächtiger gingen die Surseerinnen 2:1 in Führung. Kurz darauf konnte der Vorsprung auf Pass von Nora Polesel zu Anja Burkard durch ein Rückhandtor ausgebaut werden. Der eigentlich sonst souveräne Schiedsrichter pfiff einen unberechtigten Penalty. Der Schuss ging am Tor vorbei. Trotz verschossenem Penalty konnte Bremgarten auf 3:2 verkürzen. Der Aushilfstrainer Markus Janett wechselte auf zwei Blöcke. Kurz vor Spielende ersetzten die Gegnerinnen den Torhüter durch einen vierten Feldspieler. Melissa Arnet eroberte den Ball und traf das leere Tor. So konnten die Surseerinnen den Sieg festigen. Die Freude über den ersten Sieg in der höchsten Kleinfeldliga war gross.

 

Unentschieden durch Kampfwille geholt

Um 16:20 Uhr startete der zweite Match gegen Cazis GR. Voller Elan starteten die Damen in den zweiten Match. Leider mussten sie schnell erkennen, dass es ein schnelleres und härteres Spiel sein wird als das Erste. Nach nur 44 Sekunden kassierten die Surseerinnen das erste Tor. Doch das vermag die Damen nicht bremsen. Jetzt drehten sie erst recht auf. Lange blieb es beim 0:1. Die Gegnerinnen konnten ein Freischusstor verwerten und es stand 0:2. Die Damen liessen den Kopf nicht hängen dachten jetzt erst recht wird um jeden Ball gekämpft. So konnte noch vor der Pause auf 1:2 verkürzt werden. Nach der Pause gingen die Surseerinnen top motiviert auf das Spielfeld. Sie wollten an das Ergebnis des ersten Spiels anknüpfen. Es war noch nichts entschieden. Nora Polesel konnte den Ausgleichstreffer zum 2:2 erzielen. Das Spiel war hart und kein Team gönnte dem anderen den Ball. Jeder Ball war hartumkämpft. Um das Tempo zu steigern wurde bei Sursee auf zwei Blöcke umgestellt. Acht Minuten vor Ende gingen die Damen aus Cazis durch ein gekonntes Zusammenspiel in Führung. Sursee zeigte Kampfwille und gab nicht auf. Drei Minuten vor Schluss erzielte wieder Nora Polesel den Ausgleichstreffer. Der Trainer nahm ein Timeout. Jetzt ging es darum das Unentschieden über den Schlusspfiff hinaus zu bringen. Eineinhalb Minuten vor Schluss erhielt Sursee eine 2-Minuten-Straffe. Nur dank der absolut überragender Topleistung der Torhüterin Daniela Steiner konnte das Unentschieden – auch bei doppelter Überzahl – bis zum Schlusspfiff gehalten werden. Somit stand es 3:3. Ein faires Resultat für ein schnelles und hartes Spiel.

Fazit

Dieser Sonntag hat gezeigt, dass die Damen in der höchsten Kleinfeldliga mithalten können. Die nächste Gelegenheit um weitere Punkte zu sammeln, bietet sich am Sonntag, 25. November 2018.
Sporthalle  Heuel (Rümlang)
10:50 Uhr gegen emotion Weinfelden
13:35 Uhr gegen I. M. Davos-Klosters

By |Kommentare deaktiviert für Leistung der Damen 1 mit drei Punkten belohnt