Auf Entäuschung folgt Gala

Das Herren 2 beweist Charakter und holt im vierten Spiel den ersten Sieg. Einzig die äusserst schwache Darbietung im dritten Spiel gegen Schüpfheim trübt den Sonntag ein klein wenig. 

 

Schüpfheim vs. Sursee   6:3 (5:2)

Die Bedeutung dieses Spiel war wohl allen Surseern klar. Die Spiel musste gewonnen werden so die Marschrichtung von Trainer Häfliger. Doch es kam ganz anders. Sursee war in den ersten rund zehn Spielminuten nicht wiederzuerkennen und spielte äusserst schwach. Die Fehler wurden knallhart ausgenützt. Während Sursee die zahlreichen Chancen versiebte konnte Schüpfheim kontern was die Entlebucher äusserst effizient taten. Nach einer sehr emotionalen in der Pause ging ein Ruck durch die Mannschaft und Sursee spielte nach der Halbzeit besser und war nun spielbestimmend. Doch einzig Sursee’s Nummer 21 Pirmin Häfliger konnte eine der zahlreichen Chancen nutzen. Doch Sursee verzweifelte zusehends in der Offensive und musste in der letzten Spielminute noch den „Empty-Netter“ hinnehmen.

 

Sursee vs. Lenzburg    6:0 (4:0)

Nach der Enttäuschung im ersten Spiel wollten die Surseer im zweiten Spiel an die ansehnliche Leistung in der zweiten Halbzeit anknüpfen. Wie verwandelt starteten die Jungs vom Sempachersee in die Partie. Wohl auch ein wenig im Stolz gekränkt, war Sursee sofort spielbestimmend und kam zu guten Möglichkeiten. Ein Weitschuss Hammer von Verteidiger Lukas Küng bescherte die frühe Führung und wenig später konnte Janis Lustenberger eine Hereingabe des starken Ticino-Centers Stefano Genini zur 2:0 Führung verwerten. Sursee war jetzt wie ausgewechselt und konnte durch die beiden Jungspunde Jonas Grimm und Philipp Fleischlin sogar mit 4:0 davonziehen. Wohl selbst über die blitzsaubere Leistung erstaunt, wollten die beiden Coaches Häfliger und Strobel keine Änderungen im zweiten Halbzeit vornehmen. Auch in der zweiten Spielhälfte machte Sursee weiter wo es aufgehört hat, nämlich mit richtig guten Unihockey. Der Gegner hatte zwar vermehrt Chancen aber die Aargauer scheiterten entweder an den heroischen kämpfenden Verteidiger oder dem starken Schlussmann Arne Lustenberger. Der Torhüter zeigte eine starke Partie und hielt alles was in Richtung seines Kastens geflogen kam. Durch die Tore von Jonas Grimm und David Stöckli stellte Sursee die Partie auf 6:0 und feierte den höchsten Sieg seit langem.

 

Sursee mit: M.Wüest (G), A.Lustenberger (G), G.Bucher (C), P.Häfliger, M.Strobel, L.Küng, S.Genini, J.Grimm, S.Grimm, P.Fleischlin, D.Stöckli, R.Roth, O.Hüsler, J.Lustenberger

 

MVP der Runde: Mister Abwehrquote 100% und Shutout-Hero: Arne Lustenberger

By |Kommentare deaktiviert für Auf Entäuschung folgt Gala