Rückschlag im Derby

Sursees Kleinfeld-Herren verlieren letzten Sonntag nach dem souveränen Shut-Out gegen Oftringen das packenden Derby gegen Grosswangen. Leader Waltenschwil zieht dadurch auf drei Punkte davon.

Im ersten Spiel gegen Oftringen schossen sich die Herren vom Sempachersee in einen Spielrausch und fegten die Oftringer mit einer 13:0-Klatsche vom Feld.
Auch im zweiten Spiel gegen Grosswangen gingen die Surseer rasch in Führung, doch das Derby entwickelte sich zu einem packenden Schlagabtausch. Dieser gipfelte in einer hektischen Schlussphase, in der zuerst Top-Skorer Thomas Etterlin für ein Foul zwei Minuten auf die Strafbank musste. Als die Surseer in Ballbesitz kamen, nahmen sie den Torhüter raus und brachten einen dritten Feldspieler, um so die Unterzahl herunterzuspielen. Doch die Grosswanger fakelten nicht lange, attackierten Sursees Verteidiger hinter dem Tor mit einem groben Foul – das unverständlicherweise nicht geahndet wurde – und legten durch einem Schuss ins leere Tor mit 6:5 vor. Der von der Strafbank zurückkehrende Top-Skorer machte seinem Ärger über das nicht gepfiffene Foul beim Schiri Luft, worauf dieser ihn gleich nochmals für zwei Minuten zum Abkühlen auf die Strafbank schickte. Die heimischen Grosswanger legten zum 7:5 vor, doch nun kam Thomas Etterlins Antwort auf dem Feld, mit dem Anschlusstreffer zum 7:6. Nun setzten die rot-weissen alles auf eine Karte und ersetzten den Goali durch einen vierten Feldspieler. Die Grosswanger liessen sich den Sieg aber nicht mehr nehmen und machten den Sack mit dem 8:6 ins leere Tor zu.

Weil sich Leader Waltenschwil keine Blösse gab und beide Spiele souverän gewann, ziehen sie nun auf drei Punkte davon. Dass die Surseer diese drei Punkte in den letzten zwei Spielen noch aufholen, ist sehr unwahrscheinlich. Und so müssen sich die Jungs wohl oder übel damit abfinden, dass sie auch kommende Saison in der 4. Liga spielen müssen.