Dem Leader zwei Drittel ebenbürtig

Sursees Herren 1 verpasste es am letzten Samstag, Leader Waldenburg die zweite Saisonniederlage zuzufügen. Während zwei Dritteln waren die Jungs vom Sempachersee den Waldenburgern ebenbürtig, im Schlussdrittel zeigte dann aber Waldenburg, wieso sie die Zweiteliga-Gruppe deutlich anführen.

Die Surseer starteten stark in die Partie. Youngster Moritz Knaak brachte die Rot-Weissen mit 2:0 in Führung. Doch die Waldenburger konnten reagieren und die Partie bis zur ersten Drittelspause wieder ausgleichen.
Auch im zweiten Drittel legten die Jungs vom Sempachersee mit einem Treffer von Sebastian Graf vor, mussten aber zwei Minuten vor Drittelsende wieder den Ausgleich hinnehmen.
Zu Beginn des Schlussdrittels konnten die Surseer eine Minute in doppelter Überzahl spielen. Die Gäste lehnte diese Offerte aber ab und wurden vom Leader postwendend bestraft. Kurz nach Ende der Überzahl legten die Waldenburger zwei Tore vor und zehn Minuten später zogen sie mit zwei weiteren Toren auf 7:3 davon. Mann des Spiels war Dominic Mucha. Der ehemalige deutsche Nationalspieler setzte vier Minuten vor Schluss mit dem 8:3 den Schlusspunkt unter die Partie, bei der er an sieben von acht Waldenburger Toren beteiligt war.

Die Surseer wurden für zwei starke drittel schwach belohnt und werden am Fasnachtssamstag (10. Februar) um 18:00 Uhr in der Kottenmatte Sursee alles daran setzen, Herzogenbuchsee zu bezwingen und das vor ihnen platzierte Aargau United zu überholen.