Statuten

Statuten des Unihockeyclub Jungwacht Sursee ’86 (Gegründet: 16. Mai 1986)

1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Artikel 1 Name

Der „Unihockeyclub Jungwacht Sursee ’86“ (kurz UHC JW Sursee ’86) ist ein Verein gemäss Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.

Artikel 2 Zweck

Der UHC JW Sursee ’86 bezweckt:

  1. die Pflege und Förderung des Unihockeysportes,
  2. die Ermöglichung der Teilnahme seiner Mannschaften an Wettkämpfen und Meisterschaften sowie,
  3. die Pflege der Kameradschaft und die Förderung der sportlichen Fairness.

Artikel 3 Sitz

Der Sitz des UHC JW Sursee ’86 ist Sursee. Er kann, wenn es besondere Umstände verlangen, verlegt werden.

Artikel 4 Neutralität

Der UHC JW Sursee ’86 ist politisch und konfessionell neutral.

Artikel 5 Vereinsfarben

Die Vereinsfarben des UHC JW Sursee ’86 sind: rot und weiss. Das Signet gehört dem UHC JW Sursee ’86 und darf ohne Einverständnis des Vorstandes nicht anderweitig verwendet werden.

Artikel 6 Vertretung

Der UHC JW Sursee ’86 kann seine Interessen und die Interessen des Unihockeysportes gegenüber Behörden, Institutionen und Drittpersonen im Rahmen der Bestimmungen des Schweizerischen Unihockeyverbandes selber vertreten.

Artikel 7 Mitteilungen

Die Information der Mitglieder, Einladungen und offizielle Bekanntmachungen erfolgen auf dem Zirkularweg. Zu diesem Zweck kann der UHC JW Sursee ’86 ein Mitteilungsorgan herausgeben.

Artikel 8 Vereins- / Rechnungsjahr

Das Vereinsjahr und das Rechnungsjahr dauern vom 1. Mai bis zum 30. April.

2. MITGLIEDSCHAFT

Artikel 9 Mitgliedschaft des UHC JW Sursee ’86

1 Der UHC JW Sursee ’86 ist Mitglied des Schweizerischen Unihockeyverbandes (anfolgend SUHV genannt) und dessen Ligaverbände, für die sich seine Teams qualifiziert haben.

2 Der UHC JW Sursee ’86 ist Mitglied des Kantonalverbandes im Sitzkanton wenn dieser besteht.

3 Der UHC JW Sursee ’86 kann Mitglied weiterer Organisationen werden, sofern diese den SUHV nicht konkurenzieren. Der Vorrang der Statuten, Reglemente, Beschlüsse und Weisungen des SUHV wird anerkannt.

Artikel 10 Mitgliedschaft im UHC JW Sursee ’86

Der UHC JW Sursee ’86 besteht aus:

  1. Aktivmitgliedern – Aktivmitglieder sind alle Unihockeyspielerinnen und Unihockeyspieler, die den festgelegten Mitgliederbeitrag bezahlen und in einer Mannschaft des UHC JW Sursee ’86 mitspielen.
  2. Juniorenmitgliedern – Juniorenmitglieder sind alle Unihockeyspielerinnen und Unihockeyspieler, die den festlegten Mitgliederbeitrag bezahlen, das 9. Schuljahr noch nicht vollendet haben und in einer Mannschaft des UHC JW Sursee ’86 mitspielen.
  3. Passivmitgliedern – Passivmitglied ist, wer den festgelegten Mitgliederbeitrag bezahlt und sich um das Wohl des Vereins bemüht.
  4. Ehrenmitgliedern – Ehrenmitglied ist, wer sich um den UHC JW Sursee ’86 besonders verdient gemacht hat und deshalb von der Generalversammlung, auf Antrag des Vorstandes, zum Ehrenmitglied ernannt wird.

Artikel 11 Erwerb der Mitgliedschaft

1 Aufnahmegesuche sind schriftlich an den Vorstand zu richten.

2 Über die Aufnahme neuer Mitglieder entscheidet der Vorstand mit dem einfachen Mehr von mindestens 3 Vorstandsmitgliedern.

3 Aufnahmegesuche von Minderjährigen müssen zusätzlich die Unterschrift eines Elternteils oder des gesetzlichen Vertreters enthalten.

Artikel 12 Beendigung der Mitgliedschaft

1 Austritt – Der Austritt aus dem UHC JW Sursee ’86 ist nur auf die nächste ordentliche Mitgliederversammlung möglich. Er ist schriftlich spätestens 2 Monate (Datum des Poststempels) vor Ende des Vereinsjahres dem Vorstand bekanntzugeben. Das austretende Mitglied hat für das laufende Vereinsjahr seinen Mitgliederbeitrag voll zu entrichten.

2 Ausschluss – Der Vorstand kann Mitglieder, die gegen die Statuten, Reglemente, Beschlüsse und Weisungen verstossen oder ihren Pflichten nicht nachkommen, von ihren Mitgliedschaftsrechten suspendieren oder vom Verein ausschliessen. Ein diesbezüglicher Beschluss ist dem betroffenen Mitglied schriftlich mitzuteilen. Das ausgeschlossene Mitglied kann an die Mitgliederversammlung rekurrieren.

3 Nach Beendigung der Mitgliedschaft geht das Mitglied seiner Rechte gegenüber dem UHC JW Sursee ’86 verlustig. lnsbesondere steht ihm keinerlei Recht auf das Vereinsvermögen zu.

Artikel 13 Rechte der Mitglieder

1 Die Mitglieder besitzen das volle Mitverwaltungsrecht im Rahmen der statuarischen Befugnisse.

2 Aktive und Junioren sind berechtigt, am Spiel- und Trainingsbetrieb teilzunehmen. Ein Anspruch auf einen Einsatz in einem vom Team bestrittenen Wettkampf besteht nicht.

Artikel 14 Pflichten der Mitglieder

1 Die Mitglieder sind zur Einhaltung der Statuten und der Reglemente, der Beschlüsse und Weisungen des UHC JW Sursee ’86 und den ihm übergestellten Organisationen verpflichtet.

2 Die Aktiv- und Juniorenmitglieder sind verpflichtet, die Trainings und Vereinsanlässe zu besuchen. Absenzen sind den Trainern oder dem Vorstand so früh wie möglich mitzuteilen. Es werden Absenzenlisten geführt. Unentschuldigtes Fernbleiben vom Training oder anderen Vereinsanlässen wird mit einer Geldbusse bestraft. Die Höhe dieser Geldstrafe wird jeweils an der ordentlichen Mitgliederversammlung für ein Jahr festgelegt.

3 Die Mitglieder haben alles zu unterlassen, was den Interessen und dem Ansehen des Vereins schaden könnte.

4 Die Mitglieder haben einen jährlichen Mitliderbeitrag zu entrichten. Die Mitgliederbeiträge werden jedes Jahr an der ordentlichen Mitgliederversammlung festgelegt. Diese betragen jedoch höchstens SFr. 250.00. Die finanziellen Beitragspflichten der Mitglieder und die Mitgliederkategorien werden im Beitragsreglement umschrieben, welches jeweils durch die Mitgliederversammlung genehmigt wird. Die Gebühr für die Spielerlizenz des SUHV ist im Mitgliederbeitrag inbegriffen.

Artikel 15 Schiedsrichter

1 Die Schiedsrichter verpflichten sich jedem Aufgebot des SUHV Folge zu leisten. Allfällige Bussen werden vom Schiedsrichter bezahlt.

2 Für die Nachfolge ist der Vorstand zuständig, sofern der abtretende Schiedsrichter die Rücktritts- und Transferbestimmungen des SUHV eingehalten hat.

3 Schiedsrichter müssen nicht Mitglieder des UHC JW Sursee ’86 sein.

3. FINANZIELLES

Artikel 16 Einnahmen

Die Einnahmen bestehen aus

  • Mitgliederbeiträgen
  • Gönner-, Supporter-, Sponsorbeiträgen
  • Werbeeinnahmen
  • Subventionen, sowie
  • sonstige Einnahmen.

Artikel 17 Haftung

Für seine Verbindlichkeiten haftet der UHC JW Sursee ’86 allein und mit seinem Vermögen. Ein Rückgriff auf die Mitglieder oder den SUHV mit seinen Unterverbänden ist ausgeschlossen.

Artikel 18 Versicherung der Mitglieder

Jedes Mitglied ist selber für seine Versicherung verantwortlich. Der Verein lehnt jede Verantwortung bei Krankheit, Unfall oder Diebstahl während Vereinsanlässen (Training, Versammlungen,

Wettkampf) ab.

Artikel 19 Rückgriff

Der Verein kann für Bussen, die ihm aufgrund groben Verschuldens eines seiner Mitglieder auferlegt werden, auf dieses Rückgriff nehmen.

4. ORGANE

Artikel 20 Organe

Die Organe des UHC JW Sursee ’86 sind:

  1. Mitgliederversammlung
  2. Vorstand
  3. Kontrollstelle

4.1. Die Mitgliederversammlung

Artikel 21 Ordentliche Mitgliederversammlung

1 Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal im Jahr statt. Sie muss spätestens drei Monate nach Abschluss des Vereinsjahres abgehalten werden.

2 Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand mindestens 20 Tage zuvor allen Mitgliedern anzukündigen.

3 Anträge der Mitglieder sind bis spätestens 14 Tage vor der Mitgliederversammlung dem Präsidenten einzureichen.

Artikel 22 Ausserordentliche Mitgliederversammlung

1 Weitere, ausserordentliche Mitgliederversammlungen werden vom Vorstand nach Bedarf unter Angabe der zu behandelnden Traktanden einberufen.

2 Findet eine Delegiertenversammlung einer der Ligaverbände des SUHV statt, in welchem der Verein Mitglied ist, so hat vorgängig eine Mitgliederversammlung stattzufinden.

3 Der Vorstand hat innerhalb eines Monats eine ausserordentliche Mitgliederversammlung durchzuführen, wenn mindestens ein Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder dies unter schriftlicher Angabe der zu behandelnden Geschäfte verlangen.

4 Fristen gelten dieselben wie in Artikel 21. Für dringliche Geschäfte, die keinen Aufschub dulden, kann der Vorstand eine kürzere Frist ansetzen.

Artikel 23 Statuarische Geschäfte

Aufgaben und Kompetenzen der Mitgliederversammlung umfassen insbesondere:

  1. Genehmigung des letzten Protokolls der letzten Mitgliederversammlung.
  2. Genehmigung der Jahresberichte vom Präsidenten und des sportlichen Leiters, sowie die Kenntnisnahme der Ein- und Austritte.
  3. Abnahme der Jahresrechnung nach Kenntnisnahme des Revisorenberichtes. Zusätzlich wird über das Budget des nächsten Vereinsjahres befunden.
  4. Genehmigung des Beitrags- und Bussenreglements, sowie Festsetzung von Entschädigungen für Funktionäre.
  5. Wahlen von Vorstand und Rechnungsrevisoren.
  6. Statutenänderungen.

Artikel 24 Stimm- und Wahlberechtigung

1 Jedes Mitglied verfügt über eine Stimme, sofern es zum Zeitpunkt des Beschlusses

  1. a) das 14. Lebensjahr erreicht hat oder
  2. b) im gleichen Kalenderjahr das 14. Lebensjahr erreichen wird.

2 Vertretung ist nicht möglich.

Artikel 25 Wahlen und Abstimmungen

1 Wahlen und Abstimmungen erfolgen offen, sofern nicht der Vorstand oder ein Viertel der anwesenden Stimmberechtigten eine geheime Stimmabgabe verlangen.

2 Ausser in den Fällen, wo die Statuten ein qualifiziertes Mehr vorschreiben, entscheidet das einfache Mehr der anwesenden Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

4.2. Der Vorstand

Artikel 26 Aufgaben

1 Der Vorstand ist das ausführende Organ. Er hat das Recht und die Pflicht, nach den Befugnissen, die die Statuten ihm einräumen, die Angelegenheiten des Vereins zu besorgen. Er leitet den UHC JW Sursee ’86 und vertritt ihn gegen aussen.

2 Er bestellt die Kommissionen und Funktionäre, sofern diese nicht von der Mitgliederversammlung bestimmt werden und legt deren Pflichtenhefte fest.

3 Der Verein wird verpflichtet durch die Kollektivunterschrift zu Zweien. Für seine Erfüllungsgeschäfte ist der Kassier alleine zeichnungsberechtigt.

4 Der Vorstand sorgt für die Einhaltung der Vorschriften des SUHV und dessen Kommissionen und Unterverbänden.

5 Er sorgt für die Information der Mitglieder und bereitet die Stellungsnahmen zu den Veröffentlichungen der Verbandsgremien sowie zu den Traktanden der Ligaverbandskonferenz vor.

Artikel 27 Zusammensetzung

1 Der Vorstand besteht aus einem Präsidenten und mindestens zwei weiteren Mitgliedern.

2 Der Vorstand wird auf eine Amtszeit von einem Jahr gewählt. Die Wiederwahl ist zulässig.

3 Während der Amtszeit entstehende Vakanzen werden vom Vorstand für den Rest der Amtszeit neu besetzt.

4.3. KontroIIsteIIe

Artikel 28 Wahl, Aufgaben der Revisoren

1 Die Kontrollstelle besteht aus zwei Rechnungsrevisoren, welche von der Mitgliederversammlung für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt werden. Die Wiederwahl ist möglich. Bei der ersten Wahl wird ein Rechnungsrevisor für ein Jahr gewählt, damit jedes Jahr nur ein Rechnungsrevisor gewählt werden muss und somit immer ein erfahrener Revisor der Kontrollstelle angehört. Es kann zudem ein Ersatzrevisor ernannt werden.

2 Die Rechnungsrevisoren nehmen die Revision der Kasse jährlich vor und erstatten zuhanden der Mitgliederversammlung Bericht.

3 Sie haben das Recht, die Kasse und die Bücher des Vereins jederzeit zu überprüfen und können die Vereinsakten frei einsehen.

5. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Artikel 29 Statutenänderungen und Auflösung

1 Statutenänderungen sind den Mitgliedern zusammen mit der Einladung zur Mitgliederversammlung im Wortlaut bekanntzugeben, damit die Meinungsbildung frei stattfinden kann.

2 Statutenänderungen müssen von der Mitgliederversammlung mit einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder genehmigt werden.

3 Die Auflösung des Vereins kann nur von einer ausschliesslich hierfür einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Sie bedarf einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder.

4 Im Falle der Auflösung sind allfällige Vermögenswerte einem wohltätigen Zweck zuzuführen.

Artikel 30 Inkrafttreten

1 Diese Statuten treten mit ihrer Annahme durch die Mitgliederversammlung vom 14.05.2004 und nach Genehmigung durch das Ressort Statutenkontrolle des SUHV in Kraft. Sie ersetzen diejenigen vom 07. Mai 1993.

Statuten als PDF downloaden