Ernüchterung beim «Herren Zwöi»

Zum Auftakt in die neue Saison gab es für das zweite Fanionteam des UHC JW Sursee 86’ keine Punkte zu holen. Trotz kämpferisch einwandfreier Leistung findet man sich am Ende der Tabelle wieder.

Sursee vs. Unihockey Fricktal II: 1-6 (1-2)
Im ersten Spiel der Saison trat das «Zwöi», unter Neo-Trainer Pascal Charrière der Mannschaft des Unihockey Fricktal gegenüber. Fricktal übernahm bereits zu Beginn das Spieldiktat ohne jedoch sehr gefährlich vor dem Tor der Surseer zu werden. Eher entgegen dem Spielverlauf brachte Sursee’s neuer Kapitän Manuel Strobel die Mannschaft mit einem sehenswerten Handgelenk-Hammer, nach einem Ballverlust der Fricktaler doch tatsächlich in Führung.
Die Fricktaler reagierten und erhöhten merklich den Druck auf das Tor der Surseer. So kam es wie es kommen musste, in der 11. Spielminute musste Debüt-Goalie Arne Lustenberger ein erstes Mal hinter sich greifen. Fricktal drückte weiter und konnte noch vor der Halbzeitpause erstmals in Führung gehen.
Die Jungs vom Sempachersee fassten in der Halbzeitpause neuen Mut, denn man war trotz eher mässigem Spiels noch voll in der Partie und konnte hier noch Punkte holen.
Dieser Mut erlitt jedoch bereits 25 Sekunden nach Wiederanpfiff einen starken Dämpfer. Fricktal ging nach einem Fehler in der Vorwärtsbewegung der Surseer mit 3:1 in Führung. Die Surseer mussten nun mehr riskieren und versuchten nun das Spieldiktat zu übernehmen. Sursee hatte zwar nun mehr Ballbesitz doch die Jungs vom Sempachersee wussten nicht viel damit anzufangen und kreierten nur wenige gute Chancen, während Fricktal ihre Chancen konsequent ausnutzten. 1:6 hiess das bittere Schlussresultat. Zuvor war bereits Center Stefano Genini verletzt ausgeschieden (Gute Besserung Genni!).

Sursee vs. Powermäuse Brugg: 1-2 (1-2)
Anders als im ersten Spiel wollte das «Zwöi» aktiver in die Partie gehen und den Gegner mittels Ballbesitz in die eigene Hälfte zurückdrängen. Bedauerlicherweise gingen die Powermäuse nach zwei Minuten mit dem ersten gefährlichen Angriff in Führung. Sursee brauchte einige Minuten um sich von diesem Gegentor zu erholen, ehe wieder Kapitän Manuel Strobel nach einem Ballverlust der Powermäuse, wunderschön das 1:1 markierte. Aber durch einen gut ausgespielten Konter der Powermäuse ging die Mannschaft aus Brugg abermals in Führung.
Nach der Pause spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. Es ergaben sich viele Torchancen. Sursee erhöhte stetig den Druck und erspielte sich einige gute Tormöglichkeiten. Auf der anderen Seite hielt der wache Lustenberger die Surseer im Spiel. Trotz einer hektischen Schlussphase mit Chancen zum Ausgleich blieb der Punktgewinn verwehrt.

Fazit und nächste Runde
In diesem Spiel wäre sicher mehr drin gewesen, bilanzierte Coach Pascal Charrière. Trotz null Punkten bleibt die Zuversicht, am 22. Oktober in Kaiseraugst die ersten Punkte zu ergattern.

Telegramm
Sursee mit: A.Lustenberger (TW), M. Strobel (C), L.Küng, F.Lischer, L.Gisler, R.Grossmann, P.Häfliger, L.Vonesch, S.Vitali, S.Genini, J.Lustenberger, P.Charrière (Coach)