Grossfeld-Herren scheitern in erster Cup-Runde

Die Grossfeld-Herren des Unihockeyclub Sursee scheitern bereits im 1/128-Final des Schweizer Cups. Die Surseer erwischten gegen den 1. Ligisten Zuger Highlands einen miserablen Start und unterlagen am Ende zu deutlich mit 3:11.

Die Surseer hatten sich viel vorgenommen und wollten nach ihrem genialen Aufstieg in die 2. Liga beweisen, dass sie gegen die ebenfalls aufgestiegenen 1. Ligisten aus den Zuger Highlands bestehen können. Doch die Gäste machten von Beginn weg klar, dass dies keine leichte Aufgabe würde. Bereits in der zweiten Minute gingen die Zuger mit 0:1 in Führung. In der Folge nutzten sie die Surseer Fehler konsequent aus und mit schnellen Kombinationen und präzisen Abschlüssen bauten sie die Führung bis zur ersten Drittelspause auf 0:6 aus.

Stolpern statt Beinstellen
Coach Michael Egli schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn im Mitteldrittel liessen die Surseer nur noch wenige Chancen zu und Hannes Feucht erzielte in der 29. Minute das 1:6. Kurz vor Drittelsende stellten die Zuger den 6-Tore-Vorsprung aber wieder her. Und im Schlussdrittel liessen die Gäste nichts mehr anbrennen. Samuel Peter und Fabian Setz zeigten mit zwei herrlichen Toren zwar, dass gegen die Zuger mehr drin gelegen hätte. Doch die Gäste konterten das Heimteam mehrmals aus und gewannen am Ende mit 3:11. So trauerten die Surseer am Ende vor allem dem miserablen Startdrittel nach. Coach Michael Egli war trotz der starken Reaktion seines Teams enttäuscht: „Ohne den dummen Rückstand aus dem ersten Drittel hätten wir den Zuger sogar ein Bein stellen können.“ So aber stolpern die Surseer Grossfeld-Herren bereits über die erste Cup-Hürde.

Kleinfeld-Herren und -Damen
Sursees Kleinfeldherren werden nach zwei Jahren Pause kommende Saison wieder ein Team für die Meisterschaft stellen. Für den Liga-Cup (Kleinfeld) sind sie jedoch nicht angemeldet. Das Damenteam hat in der ersten Cup-Runde ein Freilos. Am Wochenende vom 2. Juli kämpfen sie dann im Derby gegen den UHC Wolhusen um den Einzug in die 1/32-Finals.