Nach klarem Cup-Aus folgte Saisonstart nach Mass

Dieses Wochenende stand bei den Damen 1 ganz im Zeichen des Unihockeys. Nachdem sie am Freitag klar im Cup scheiterten, gelang ihnen am Sonntag ein Meisterschaftsstart nach Mass.

Am Freitag begrüssten die Surseer Damen den Erstligisten RD March-Höfe Altendorf zum CUP 1/16 Final-Spiel. Diese siegten klar und souverän mit 19-4 und bewiesen, dass sie eine Liga höher spielen.

Gute Saisonvorbereitung zahlt sich aus
Mit kleinem Kader, jedoch mit viel Spielpraxis aus dem Liga-Cup und unter dem neuen Trainer Marco Wüst an der Bande, starteten die Damen am Sonntag motiviert in die Meisterschaft 2015/2016. Obwohl die 2. Kleinfeld-Liga auf diese Saison hin auf 4 Gruppen reduziert wurde, war der erste Gegner ULA den Surseerinnen altbekannt und so gestaltete sich das Spiel. Es war von Beginn weg sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, die Tore liessen aber auf sich warten. ULA gelang dann der Führungstreffer, wobei die Surseer Damen bald zum 1-1 ausglichen. Nach der Pause blieb es spannend und Sursee konnte bald einen weiteren Treffer verbuchen. Nach der Surseer Führung erhöhten die Damen aus Langenthal den Druck auf das Surseer Tor, diese entschieden jedoch mit einem Kontertor kurz vor Spielende das Spiel zum 3-1.

Auf und ab
Im zweiten Spiel trafen die Damen mit gesundem Respekt auf den unbekannten Gegner UH Zulgtal Eagles aus dem Emmental. Von Beginn weg dominierten die Surseerinnen das Spielgeschehen und schossen bald das 1-0. Mit diesem Führungstreffer stieg der Druck auf das gegnerische Tor und bis zur Pause konnte die Führung mit schönen Spielkombinationen und tollen Toren auf 4-0 ausgebaut werden.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Emmentalerinnen den Druck auf das Surseer Tor und nach knapp 10 Minuten gelang diesen mittels Freistoss der erste Gegentreffer. Die Eagles nutzten die schwache Phase der Surseerinnen weiter aus und schossen Minuten später weitere Tore und glichen sogar zum 4-4 aus. Mit eine Timeout bremste Trainer Marco Wüst die Spiellaune der Eagles und fand die richtigen motivierenden Worte für das Surseer Schlussfurioso. So fanden die Damen vom Sempachersee wieder ins Spiel und erzielten kurz vor Schluss die entscheidenden Tore zum 6-4 Sieg.

Sursee mit:
Yvonne Buob (Tor), Sibylle Zurfluh, Nora Polesel, Vera Polesel, Fabienne Gautschi, Silvia Dubach, Yvonne Döbeli, Anja Burkhard
Es fehlten: Franziska Wildhaber, Andrea Weber, Melanie Limacher, Lea Gehrig, Catherine Brunner