3 gute Halbzeiten bringen 2 Punkte

Beromünster und Bremgarten hiessen die beiden Gegner an diesem Spieltag von Sursees DII Junioren in Ruswil. Im Spiel gegen Beromünster sah es eine halbzeit lang sehr gut aus, ehe die Münsterer zu ihrem Spiel fanden. Gegen Schlusslicht Bremgarten konnte die Mannschaft den Frust in einen Kantersieg ummünzen.

Im Hinspiel gegen Beromünster lautete das Endresultat 7:7 nachdem Sursee lange geführt hatte. Es sollte auch an diesem Tag ähnlich zu und her gehen. Sursee startete gut und konnte bis zur 10 Minute durch zwei Treffer von Cyril Ziswiler und je einem Treffer von Andrin Balzereit und Nico Reber 4:1 in Führung gehen. Mit einem 5:2 Vorsprung ging man schliesslich in die Pause. Beromünster forcierte in der zweiten Halbzeit ihre besten Kräfte und kam prompt bis zum 5:4 heran, ehe Ines Willimann zum 6:4 erhöhen konnte. In der Folge erhöhte Beromünster noch einmal den Druck und innert 4 Minuten drehten sie das Spiel und Sursee war nicht im Stande in der verbleibenden Spieldauer noch zu reagieren. So ging das Spiel mit 6:8 verloren.

Der Frust sass tief und das sollte der zweite Gegner Bremgarten zu spüren bekommen. Sursee übernahm schon zu Beginn das Spieldiktat und skorte in regelmässigen Abständen. Das 11:0 zur Pause liess nur noch eine Frage offen: Wird Torhüter Javier Tirok mit einem Shutout nach Hause gehen oder nicht. Bereits 2 Minuten nach der Pause war diese Frage beantwortet, als der Ball in der Vorwärtsbewegung verloren ging und Bremgarten den vielumjubelten Ehrentreffer erzielen konnte. Das war’s dann aber auch von Bremgartner Seite und Sursee gewann schlussendlich hoch mit 21:1 Toren.

Telegramm:
Tor: J. Tirok
Feld: M. Keller (5 Tore), I. Willimann (3), F. Bucher (2); J. Lampart (3), C. Ziswiler (6), A. Balzereit (6), und N. Reber (2).
Es fehlten: P. Duntze und E. Koch