Unwiderstehliche U16 schaffen den Aufstieg

Wer hätte das anfangs Saison gedacht? Mit zwei Niederlagen aus vier Spielen startete Sursees U16 denkbar schlecht in die Saison. Doch danach gaben die Jungs vom Sempachersee nur noch einen einzigen Punkt ab, kämpften sich in den letzten vier Spielen von Rang 3 auf Rang 1 und steigen somit verdient in die Stärkeklasse B auf.Es war eine Machtdemonstration, was die Surseer am vergangenen Sonntag zeigten. Sie lagen zwar punktgleich mit Leader Ticino Unihockey auf Rang 1, hatten aber das massiv schlechtere Torverhältnis. So wussten die Jungs, dass entweder Ticino gegen das drittplatzierte Zuger Highlands Punkte abgeben, oder die Surseer selber viele Tore schiessen müssen.

Im ersten Spiel gegen das drittletztplatzierte Collina d’Oro wurden die Surseer ihrer Favoritenrolle gerecht und fegten die Tessiner mit einer 11:3-Packung vom Platz. Nun wussten die Surseer, dass mit einem weiteren hohen Sieg der Gurppensieg und somit Aufstieg aus eigener Kraft möglich war. Gegen das zweitletztplatzierte Vipers InnerSchwyz durften sich die Jungs vom Sempachersee durchaus Hoffnungen auf viele Tore machen. Und sie hielten dem Druck stand, boten ein schnelles, offensives Unihockeyspektakel und bezwangen die Vipers mit 12:1.

Nun begann das lange Warten auf die Resultate des Noch-Leaders Ticino Unihockey. Die Tessiner mussten entweder mindestens einen Punkt abgeben oder durften ihr Torverhältnis um nicht mehr als 6 Tore verbessern. Die erste Partie gewannen die Tessiner mit 6:3. Sie mussten nun also die drittplatzierten Zuger Highlands mit mindestens 4 Toren Unterschied bezwingen. Doch die Zuger machten den Tessinern einen Strich durch die Rechnung. Sie rangen den Tessinern ein 4:4-Unentschieden ab und vermiesten ihnen den Aufstieg.

Frust also bei den Tessinern, übergrosse Freude bei den unwiderstehlichen Surseern, die mit ihrer genialen Aufholjagd und den beiden Kantersiegen am Sonntag den Gruppensieg und auch den Aufstieg nicht gestohlen, sondern hart erkämpft und wohl verdient haben.